BlackBerry-Verschlüsselung geknackt

Der niederländischen Polizei ist es gelungen, per PGP verschlüsselte Mails auf einem BlackBerry zu lesen.

» Von Fabian Vogt , 14.01.2016 15:00.

weitere Artikel

Die Forensikabteilung der niederländischen Polizei (NFI) hat per PGP verschlüsselte Nachrichten auf einem BlackBerry-Smartphone entschlüsselt. Das ist deshalb beachtlich, weil BlackBerrys als besonders sicher gelten und deshalb weltweit von Unternehmen, Politikern oder Kriminellen zur Übertragung heikler Informationen genutzt werden. Erfolgreich entschlüsselt worden sollen Geräte sein, die maximal OS 7.1 installiert hatten und damit nicht über eine BES (Blackberry Enterprise Server)-Anbindung verfügten., berichtet bb10qnx.de. Besten Dank für den Hinweis an Leser «Ebs Man». 

Das NFI soll sich für die Entschlüsselung unter anderem des Programms UFED4PC der israelischen Firma Cellebrite bedient haben. Selbst gelöschte Emails konnten damit weitgehend wiederhergestellt werden können. Den Beamten soll die Widerherstellung allerdings nicht über Remote-Zugriff gelungen sein, sie mussten es direkt vor sich haben. Das NFI bestätigte die gelungene Operation, nannte aber keine Details.

UFED4PC soll auch von Polizeibehörden in Großbritannien und den USA eingesetzt. werden. Cellebrite hat nach eigenen Angaben Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit. Ihre Produkte sollen auch mit mobilen Geräten anderer Hersteller funktionieren.

Werbung

KOMMENTARE

kill the wrong news: 15-01-16 18:57

Ich habe kein blackberry Gerät. Finde es aber trotzdem Sch...., dass der Titel des Artikels BB kaputt macht. Ein kleiner Zusatz, wie "ältere Versionen", wäre nicht ganz so mörderisch.
Aber bei der Presse gilt ja, "Was ich nicht geschrieben habe, habe ich nicht verleugnet.".
Android ist gehackt, es lebe Android, könnte man auch schreiben.

Fabian Vogt: 15-01-16 16:28

Besten Dank für die Kommentare.
"negative Grundeinstellung der Presse gegenüber BB", "Apple hörige Techjournalisten". Wer pauschalisiert denn nun? ;)
Ich nehme Ihre Kritik gerne an, teile sie allerdings nicht. Eine einseitige Berichterstattung werden Sie auf dieser Seite nicht finden, um mich zu widerlegen brauchen Sie bloss die Suchfunktion zu benutzen.
Im Gegenteil: es würde dem Smartphone-Ökosystem extrem gut tun, wäre BB erfolgreich. Leider machen es einem die Kanadier nicht gerade leicht, positives zu berichten.

Ich habe übrigens weder geschrieben, PGP sei eine Blackberry-Verschlüsselung, noch, dass ein aktuelles Betriebssystem geknackt worden sei. Ich habe den Artikel geschrieben, weil Blackberry als sicher gilt und hier wieder einmal bewiesen wurde, dass es ein sicheres System nun einmal nicht gibt. Den Hinweis bezüglich der geknackten OS-Version aus dem Link von Ebs Man trage ich gerne nach, die Information war mir beim Schreiben des Artikels nicht bekannt.

sven aurich: 14-01-16 17:43

Absolut korrekt. Diese Information hätte sich der Autor auch leicht selber suchen können, aber die Apple hörigen Techjournalisten haben ja leider jedes Mass an unabhängiger und neutraler Berichterstattung verloren wenn es um Blackberry geht

Ebs Man: 14-01-16 16:56

https://bb10qnx.de/2016/01/angeblich-pgp-blackberry-gehackt-bes-ist-aber-sicher/

Es handelte sich um ein Gerät vor BB10 und außerdem war es eine 3rd party app.

sven aurich: 14-01-16 16:48

Bei aller Liebe für die negative Grundeinstellung der Presse gegenüber Blackberry: PGP ist KEINE Blackberry eigene Verschlüsselung!!!!

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.