5 IT-Security-Prognosen für 2017

Die Adventszeit rückt näher und damit auch die Zeit der IT-Security-Prognosen für das nächste Jahr. Hier sind 5 Trends, welche laut Sicherheitsspezialistin Check Point auch 2017 Private und Unternehmen beschäftigen werden.

» Von pd/jst, 24.11.2016 14:32.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Der IT-Security-Spezialist Check Point Software Technologies hat in die Kristallkugel geschaut und in seinen Sicherrheitsprognosen für 2017 fünf Trends identifiziert, welche Firmen und Private auch nächstes Jahr in Atem halten werden. Die Prognosen stützen sich dabei auf den hauseigenen Security Report, der ebenfalls dieser Tage veröffentlicht wurde.

Trend 1: Mobile Security

Mit der wachsenden Nutzung von Smartphones um 394 Prozent und Tablets um 1700 Prozent in den letzten vier Jahren ist es keine Überraschung, dass die Angriffe auf mobile Geräte weiter gestiegen sind.

Check point geht daher davon aus, dass Angriffe auf Mobilgeräte auch weiterhin zunehmen. Deshalb ist zu erwarten, dass die von solchen Devices ausgehenden erfolgreichen Angriffe zu einem noch grösseren Problem für die Unternehmenssicherheit werden. Laut dem Security Report 2016 hat einer von fünf Mitarbeitern bereits einen Sicherheitsvorfall ausgelöst, weil er sich Malware über ein infiziertes Wi-Fi eingefangen hatte. Die jüngsten, von Regierungen finanzierten Angriffe auf Mobiltelefone von Journalisten zeigen, dass diese Methoden jetzt auch «in freier Wildbahn» angekommen sind. Man sollte sich somit darauf einstellen, dass sie von Cyberkriminellen genutzt werden, warnt Check Point.

Nächste Seite: Trends 2 und 3

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.