Schweizer Informatikpionier ausgezeichnet

Der Zürcher Bildungspreis geht dieses Jahr an den Informatikpionier und langjährigen ETH-Professor Carl August Zehnder.

» Von SDA , 31.10.2017 14:22.

weitere Artikel

Bildergalerie

Für sein lebenslanges Schaffen erhält Carl August Zehnder den Bildungspreis 2017 der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) und der Stiftung Pestalozzianum. Er setzt sich seit 50 Jahren für die Informatik in der Schule ein. Die Preisübergabe findet am 2. November im Rahmen des Hochschultags der PHZH statt.

Zehnder war von 1979 bis 2003 ordentlicher Professor für Informatik an der ETH Zürich. Er habe dank seiner Innovationskraft und seinem beharrlichen Engagement im Bereich Informatik die Zürcher und Schweizer Bildungslandschaft bereichert und nachhaltig geprägt, teilte die PHZH am Dienstag mit.

Dies hat er laut Jury auf «undogmatische Art und Weise» getan und den Blick auch auf die Ausbildung in den Gymnasien gerichtet.

An ihrem Hochschultag zeichnet die PHZH jeweils Persönlichkeiten aus, die sich in der Förderung der Bildung verdient gemacht haben. Der Preis, der in diesem Jahr zum zwölften Mal verliehen wird, besteht aus einem Bronzerelief des Zürcher Künstlers Hans Josephson.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.