Geheime Testkunden prüfen SBB - Online-Ranking der Kunden mittelmässig

Die SBB schneidet im Zufriedenheits-Voting nur mittelmässig ab. Sauberkeit und Pünktlichkeit seien nicht optimal, sagen die Kunden. Bizarr: Am kritischsten sind die Kunden, die den öffentlichen Verkehr gar nicht benutzen.

» Von Michael Kurzidim , 07.06.2016 11:29.

weitere Artikel

Das Bundesamt für Verkehr schickt seit April heimlich Testkunden los. Auf dem Prüfstand stehen die Pünktlichkeit, Sauberkeit, Anzahl Sitzplätze und die Freundlichkeit des Personals der Schweizer Bundesbahnen (SBB) und des Regionalverkehrs, meldet heute (Dienstag) der Tagesanzeiger. 

Geheime Testkunden ab April

Die ersten Testkunden starteten im April in den Regionen Bern, Freiburg, Jura, Neuenburg, St.Gallen, Thurgau und Appenzell. Im Mai folgten 11 Testkunden im Wallis. Seit Anfang Juni seien weitere 15 Testkunden im Tessin, in der Zentralschweiz und in Graubünden unterwegs. Für die letzte Etappe Anfang Juli würden gerade 15 zusätzliche Tester geschult, schreibt der Tagesanzeiger.

SBB-Bonus 2015: 1,3 Millionen Franken

Im Kanton Zürich haben die Ergebnisse der Zufriedenheitserhebung konkrete Auswirkungen auf die Gelder, die der Zürcher Verkehrsverbund /ZVV) den SBB für den Regionalverkehr zahlt. 2013 mussten die SBB wegen mangelnder Pünktlichkeit 1,9 Millionen Franken Strafe zahlen. 2014 erhielt sie einen kleinen Bonus von 120'000 Franken. 2015 betrug der Bonus 1,3 Millionen Franken. Die maximal mögliche Strafe betrüge 4 Millionen Franken.

Auch die Nordwestschweizer Kantone haben vor zwei Jahren ein Bonus-Malus-System eingeführt. Der Kanton Bern dagegen lehnt eine Belohnung oder Bestrafung der im Regionalverkehr tätigen SBB und BLS bislang ab.

SBB-Kunden: unzufrieden mit Ticketpreisen 

Seit Mitte März dieses Jahres haben die SBB eine Zufriedenheits-Website ins Netz gestellt, auf der Passagiere ihre Bewertung abgeben können. In den letzten 24 Stunden haben sich 623 Kunden daran beteiligt. Auf einer Skala von einem (sehr schlecht) bis fünf (sehr gut) Sternen erhält die Sicherheit der SBB anständige 3 Sterne. Die Ticketpreise beurteilen die Kunden mit zwei Sternen eher kritisch. Sauberkeit, Pünktlichkeit und Kundenservice bekommen mittelmässige zweieinhalb Sterne.

In der Gesamtbeurteilung beim Online-Voting (Gesamte Zufriedenheit) erhalten die SBB zurzeit 2,5 von maximal 5 Sternen.

Interessant sind die Detailergebnisse der Service-Public-Initiative "Schluss mit schmutzigen und unpünktlichen Zügen", die letzen Sonntag von Schweizerinnen und Schweizern abgelehnt worden war. Diejenigen, die täglich oder mehrmals wöchentlich den öffentlichen Verkehr in Anspruch nehmen, lehnten die Initiative zu 73 respektive zu 74 Prozent am deutlichsten ab. Im Grossen und Ganzen stellen die Kunden dem Service Public also ein moderat gutes Zeugnis aus. Das hatte der Tagesanzeiger in einer Nachwahlbefragung herausgefunden (Tamedia-Umfrage).

Am unzufriedensten und kritischsten votierten die Kunden, die eigentlich nie die öffentlichen Verkehrsmittel, die Züge, Busse und Bahnen benutzen. Von dieser Wählergruppe stimmten nur 57 Prozent gegen die Pro-Service-Public-Initiative.

 

 

 

 

 

 

 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.