Die Welt der Daten beherrscht die Scientifica

» Von Jens Stark, 04.09.2017 10:37.

weitere Artikel

Bildergalerie

Spin-offs ebenfalls präsent

An beiden Hochschulen sind der Umgang mit Daten und die Digitalisierung ein zentrales Thema geworden, was sich in der Themenbreite an der Scientifica widerspiegelte. So verändert die Digitalisierung nicht nur Bereiche wie die Robotik oder die Klimawissenschaften, sondern auch die Sprach- und Kulturwissenschaften.

Dass die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sich auch in handfeste Geschäftsideen ummünzen lassen, zeigten die zehn Spin-offs von Universität und ETH, die erstmals an der Scientifica präsent waren. ETH-Präsident Lino Guzzella ist darüber erfreut: «Bei diesen Spin-offs wird deutlich, welchen unmittelbaren Nutzen Datenwissenschaften für jeden von uns haben können. Denn wer möchte nicht ein Musikinstrument präziser spielen können oder passgenaue Jeans im Schrank haben? Das ist genau das, was wir an der Scientificia tun: den Menschen die Chancen der Digitalisierung zu zeigen.»

ETH und Universität Zürich planen, ihr Fest der Wissenschaften in zwei Jahren erneut durchzuführen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.