Wie der Mensch der KI vertrauen kann

» Von George Sarpong, 06.09.2017 13:20.

weitere Artikel

Ängste nehmen durch Transparenz

Mit den neuen Technologien werde allerdings der (Arbeits-)alltag komplexer. Damit einher gingen auch Ängste. Diese seien die Feinde von Vertrauen. Und dieses ist wichtig, wenn künstliche Intelligenz von der breiten Masse akzeptiert werden soll. Wichtig sei deshalb Transparenz. Wie diese aussehen kann, zeigten IBMs Ingenieure Wolfgang Hildesheim, Head of Watson DACH und Dennis Scheuer, Watson and Artificial Intelligence Innovation. IBMs System für Cognitive Computing, Watson, kann etwa Schreiben von Kunden erfassen, auswerten und an zuständige Kundenbetreuer weiterleiten. Watson als Sekretär. Wichtig sei hierbei, dass Anwender nachvollziehen können, wie das KI-System zu seiner Entscheidung fand. Durch die Transparenz können Nutzer gegebenenfalls Fehler rasch finden und nachjustieren. Weiterer wichtiger Nebeneffekt: Wenn Kunden das System verstehen lernen und sicher mit ihm umgehen können, vertrauen sie der KI.

Daten sind nicht das neue Öl

Daten bilden die Basis für Machine Learning. Doch was bedeutet das für die Daten jedes einzelnen Menschen? Hierüber referierte André Golliez, Präsident der Swiss Data Alliance. Dieser räumte zunächst mit einem Grundsatz auf, Daten seien das neue Öl. Ein Spruch der seit Jahren von IT-Anbietern im Zusammenhang mit Daten vorgebetet wird. Denn Daten würden sich nicht verbrauchen – im Gegensatz zum Erdöl.

Golliez forderte eine Datenpolitik, beeilte sich aber anzufügen, dass er damit nicht eine stark Regulierung oder Überregulierung meine. Stattdessen gehe es darum eine nationale Dateninfrastruktur aufzubauen. Diese besteht nach dem Szenario der Swiss Data Alliance aus Basisdaten der öffentlichen Hand, etwa Geodaten von Swistopo. Hinzu kommen persönliche Daten, über die der einzelne Bürger verfügt. Diese werden durch sogenannte Sektordaten, etwa zu den Bereichen Gesundheit, Verkehr und Energie ergänzt. Über Appliaktionen können Bürger, Unternehmen und Verwaltungen auf die Daten zugreifen und diese für Dienstleistungen nutzen.

Nächste Seite: «Was sind uns unsere Daten wert?»

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.