Volles Haus am 4. Nomasis Innovation Event

Der Systemintegrator Nomasis hat in Zürich seinen vierten Innovation Event veranstaltet. Im Fokus standen die Zukunft der App-Entwicklung und die Verwaltung von Mobile Devices. Ein Highlight gab es für Apple-Fans.

» Von George Sarpong , 22.09.2017 12:09.

weitere Artikel

Mobile ist ein Treiber der digitalen Transformation. Mitarbeiter greifen zunehmend zu Tablets und Smartphones, um ihre Aufgaben zu erledigen. Doch wie sichert man die Datenübertragung ab? Wie können Fachabteilungen Apps bauen und pflegen? Wie lassen sich Empfangsprobleme beheben?

Auf diese Fragen lieferten Spezialisten und Partner des IT-Dienstleisters Nomasis Antworten am 4. Innovation Event. In 15-minütigen Referaten zeigten die Experten Trends auf. Die Veranstaltung im Zürcher Sihlcity war gut besucht. Die rund 50 Gäste stammten aus verschiedenen Branchen. Von Banken und Versicherungen bis hin zu Medien war alles dabei.

«Nomasis zeigt am Innovation-Event in zwei Stunden acht Lösungen als Input für Enterprise Mobility. Es ist auch eine Zeit zum Fachsimpeln und Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten über diese Themen», erklärte Marketing-Leiter Lorenz Zollikofer die Idee hinter dem Event. Zollikofer fühte als Moderator durch die Veranstaltung.

Sicher skypen

Viele Unternehmen setzen auf Lösungen von Microsoft. Ein beliebtes Werkzeug ist Skype, um mit den Kollegen zu chatten, über Video zu sprechen oder Daten ausztauschen. Doch nicht alle Firmen können Skype einsetzen, etwa aus Gründen des Datenschutz. Eine Lösung sei Pointsharp, das die Übertragung von Daten und Sprache absichern soll.

Eine interessante App präsentierte Patrick Trevisan, Mobile Security Consultant bei Nomasis. Mit Alertsense können Nutzer alarmiert werden. Etwa die Mitarbeiter im Fall eines Brandes. Alle erhalten eine Push-Nachricht. Mit dem Alarm können auch Instruktionen mitgesandt werden, die angeben, wie man sich im Notfall verhalten sollte. Die App kann auch an das Corporate Design angepasst werden. Integriert ist auch ein Chat. Über diesen können Krisenmanager etwa nach Zeugen fragen. Der eigentliche Clou ist aber die Sprachfunktion. Die App übersetzt Alarme und Anweisungen in die jeweilige Sprache der Nutzerinnen und Nutzer.

Nächste Seite: Wenn Fachabteilungen Apps programmieren

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.