Payment-App Waitless gewinnt Six Hackathon

An einem Hackathon hat der Finanzdienstleister Six am Wochenende Ideen für das Banking der Zukunft gesammelt. Das Payment-Projekt Waitless gewann den Wettbewerb.

» Von Mark Schröder , 13.03.2017 16:30.

weitere Artikel

Die Technologie macht neue Anwendungen im Finanzwesen möglich. An einem Hackathon am Wochenende in Zürich sammelte der Finanzdienstleister Six gemeinsam mit Studenten und Spezialisten neue Ideen. Für die dritte Ausgabe des Programmierwettbewerbs hatten sich über 500 Entwickler beworben. Nur 150 Personen konnte Six-Manager Andreas Iten zu dem Anlass im Schiffbau zulassen. 

Der Finanzdienstleister wollte den Entwicklern und Spezialisten am Hackathon keine Vorgaben für die zu entwickelnden Anwendungen machen. Mit vier Themenkomplexen sollte aber die Kreativität angeregt werden: Augmented Reality in FinTech, Digitalisierung der Rechnungsverarbeitung, Machine Learning für Regulierungsanforderungen sowie Location-based Loyality Services lauteten die Vorschläge, für die Six selbst Experten abstellte. Eine Neuerung in diesem Jahr war, dass erstmals eine Programmierschnittstelle (API) des Finanzkonzerns für die Teilnehmer offen war.

Zum Start am Freitagabend bildeten sich 31 Teilnehmerteams, die bis Sonntagmittag Zeit hatten, ihre Projekte zu realisieren. Nach 48 Stunden standen die Sieger fest. Robert Jeanbart, Division CEO Financial Information von Six, kürte das Team «Waitless» zum Gewinner des Hackathons. Das Team hatte eine App für das Bestellen und Bezahlen von Speisen in Take-Aways programmiert, die Kunden die Wartezeit erspart. Den zweiten Rang sicherte sich «AK-5» mit einer Lösung für das Compliance Monitoring in Echtzeit. Dritter wurde das Team «Nona» mit einer Virtual-Reality-Anwendung für den Detailhandel.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.