Das sind die innovativsten Jungunternehmen der Schweiz

Am «Top 100 Swiss Start-up Award» wurden die Schweizer Start-ups mit den aufregendsten Geschäftsideen ausgezeichnet. Als Sieger ging ein Zürcher Medtech-Unternehmen hervor.

» Von Luca Perler , 07.09.2017 13:25.

weitere Artikel

In der alten Druckerei der «Neuen Zürcher Zeitung» in Schlieren wurden am Mittwochabend zum siebten Mal die 100 innovativsten Schweizer Start-ups ausgezeichnet. Rund 700 Personen zog der «Top 100 Swiss Start-up Award» an, darunter Investoren aus der ganzen Welt. Für das Ranking, das jedes Jahr von der «Handelszeitung», «PME Magazine» und «Startups.ch» herausgegeben wird, waren 100 Expertinnen und Experten der Start-up-Szene zuständig. Sie reichten vorgängig eine Liste mit ihren zehn favorisierten Jungunternehmen ein. Daraus resultierten schliesslich die Platzierungen.

Für die Teilnahme am Event durfte die Gründung der Firmen nicht länger als fünf Jahre zurückliegen, auch mussten sie ein hohes Potenzial für einen komerziellen Erfolg aufweisen. Laut Angaben der Organisatoren schafften es heuer 36 neue Teilnehmer in die Rangliste. Die Spitzenplätze machten dennoch Start-ups unter sich aus, die bereits Finanzierungsrunden in Millionenhöhe erfolgreich abschliessen konnten oder sogar den Schritt ins Ausland wagten.

Den ersten Platz am diesjährigen «Top 100 Swiss Start-up Award» sicherte sich das Zürcher Start-up Ava. Dessen Wearable zur Messung der fruchtbaren Tage der Frau innerhalb des Menstruationszyklus wurde im Januar bereits an der CES in Las Vegas ausgezeichnet. Nun konnte das dreijährige Start-up mit seinem Gründer-Team Lea von Bidder, Pascal Koenig, Peter Stein und Philipp Tholen also auch die Jury dieses Awards überzeugen.

Nächste Seite: Die nachfolgenden Plätze in der Übersicht

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.