Das erwartet uns an der Apple-Keynote

iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus: Entwickler wollen in der finalen iOS-11-Firmware die Namen der kommenden iPhones entdeckt haben. Das erwartet uns an der morgigen Keynote.

» Von Simon Gröflin , 11.09.2017 13:00.

weitere Artikel

Bildergalerie

Morgen, am Dienstag, werden in Cupertino neue Apple-Produkte vorgestellt. Wie Redmond Pie berichtet, wird das Jubiläums-iPhone nun ziemlich sicher auf den Namen «iPhone X» hören. Das ist per se nicht eine Breaking News – was aber vielleicht überrascht: Der iPhone-Konzern wird wahrscheinlich die «S»-Reihe erstmals überspringen. Die Nachfolger der 7er-Reihe werden demnach auf die Namensgebungen «iPhone 8» und «iPhone 8 Plus» lauten. Bestätigt haben will das ein bekannter Entwickler namens Steven Troughton-Smith, der tief in eine finale iOS-11-Firmware gebohrt hat. Denn bisher spekulierten die meisten Analysten auf die Bezeichnungen iPhone 7s, iPhone 7s Plus und iPhone 8. Die römische «X»-Ziffer soll die Jubliäumsphase des zehnjährigen iPhone-Bestehens zelebrieren.

Der bekannte Smartphone-Leaker Evan Blass will schon länger von den Bezeichnungen iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus gehört haben:

Was können die neuen iPhones?

Geht man von den vielen bisherigen Analystenberichten aus, bekommen das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus eine Glasrückseite. Neu ist vermutlich auch die Möglichkeit, die Nachfolge-iPhones drahtlos über Docks, Ladematten und Hüllen zu laden. Das iPhone X mit seinem fast rahmenlosen OLED-Bildschirm ist voraussichtlich der Star der Show. Daring Fireball zufolge dürfte der Bildschirm bei einer Diagonalen von 5,8 Zoll eine Auflösung von 2436 × 1125 Pixeln bieten. Zum Vergleich: Die bisherigen 4,7-Zoll-iPhones (6, 6s und 7) haben eine Display-Auflösung von 1334 × 750 Bildpunkten, die Plus-Modelle warteten bis anhin jeweils mit Full HD auf.

iPhone-«X»-Konzeptvideo:

 

Nächste Seite: Neue Apple Watch und AirPods?

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.