WhatsApp-Beta erlaubt Nachrichtenrückzug

Die aktuelle Beta-Version von WhatsApp weist vielversprechende Features auf.

» Von Florian Bodoky , 31.01.2017 13:17.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Sei es jetzt wegen eines Vertippers oder wegen einer Kurzschlussreaktion: Viele User hätten schon mal gerne eine Nachricht zurückgezogen, die sie einem anderen User geschickt haben. Nun, es scheint, als wäre das bald möglich. Die Android-Beta des beliebten Messengers (Version 2.12.26) verfügt über eine solche «Rückholfunktion». Dies behaupten zumindest die Leaker von WABetaInfo auf Twitter. Ob die Rückholfunktion zeitlich begrenzt ist (analog zur Versandverzögerung bei Gmail) ist nicht bekannt. Nur eins ist sicher: Aus dem Gehirn des Empfängers ist eine Nachricht nicht ohne Weiteres löschbar.

Zusätzlich soll es eine Live-Standort-Funktion geben. So soll der User seinen Standort freigeben können, sodass seine WhatsApp-Kontakte in Echtzeit seinen Aufenthaltsort und seine Fortbewegung mitverfolgen können. Dies soll aber abstellbar sein. Darüber hinaus sind einige kleinere Annehmlichkeiten in der Pipeline, so wird ein User während eines WhatsApp-Calls über einen allenfalls kritischen Akku-Zustand unterrichtet. Last but not least wird der Statuszwang Geschichte sein. So soll man die Statusmeldung unterdrücken können. Wann das Update aber ausgerollt wird, ist noch unklar.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.