Swisscom und Salt wollen 2G abschalten

Salt und Swisscom wollen die veraltete Mobilfunktechnik 2G in gut 3 Jahren abschalten. Spätestens dann haben Uralt-Handys aus den 1990er- und 2000er-Jahren ausgedient.

» Von SDA , 10.04.2017 09:46.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Salt will die veraltete Mobilfunktechnik 2G im Jahr 2020 abschalten. Dies sagte Salt-Technikchef Eric Wolff am Donnerstag am Rande einer Medienkonferenz im Gespräch mit der Nachrichtenagentur SDA.

Konkurrentin Swisscom zieht der 24-jährigen Technologie ebenfalls Ende 2020 den Stecker raus. Sunrise wollte noch kein Datum für das Ende von 2G nennen, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte.

Mit dem Ende von 2G erscheint auf dem Handy nicht mehr das E neben dem Namen des Mobilfunkanbieters, das einem anzeigt, dass das Surfen unterwegs gerade sehr viel Geduld braucht, weil momentan keine Verbindung zum 3G- oder 4G-Netz besteht.

Ein paar Kunden, die noch an ihrem uralten Handy hängen, müssen sich bis dann ein neues Modell kaufen. Die alten Telefone aus den 1990er- und frühen 2000er-Jahren funktionieren nämlich nur mit der 2G-Technologie.

Heute benutzen vor allem Touristen aus Asien in der Schweiz 2G, wie Wolff weiter sagte. Mit der Abschaltung von 2G werden Frequenzen frei für die neue Mobilfunkgeneration 5G, die ebenfalls etwa 2020 starten soll.

Nächste Seite: Mehr Antennen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.