Swisscom erntet «rote Laterne» im Telekom-Rating

Die Wirtschaftszeitung «Bilanz» hat ihr alljährliches Telekom-Rating veröffentlicht. Das sind die grossen Gewinner und Verlierer.

» Von Simon Gröflin , 28.08.2017 09:50.

weitere Artikel

Das alljährliche Telekom-Rating der «Bilanz» liegt vor. Das Wirtschaftsblatt kürt seit 18 Jahren die besten Anbieter im Schweizer Telko-Markt. Die Ergebnisse der Befragung, an der insgesamt 9101 Privat- und 1379 Geschäftskunden teilgenommen haben, seien dieses Jahr «bemerkenswert stabil», wie Studienautor Jörg Halter von Ocha es ausdrückt. Man beobachte im gesamten Markt eine Beruhigung. Anders beim TV-Markt: «Dieser dreht total», sagt Halter. Erstmals zeige sich deutlich, wie mit Teleboy, Wilmaa und Netflix drei neue Anbieter vertreten seien, die auf kein eigenes Leitungsnetz zurückgreifen. Mit Netflix habe es dieses Jahr schon «bumm» gemacht – ausschlaggebend sei dabei die steigende Beliebtheit von Fernsehen auf Abruf, folgert «Bilanz».

Swisscom weit abgeschlagen

Bei den Mobilfunk-Anbietern für Privatkunden zeichnet sich eine Verschiebung bei den Billiganbietern ab. Erstmals ist mit Wingo auch Swisscoms Günstig-Tochter vertreten. Diese habe vor allem durch massive Werbung ihr junges Publikum erreicht. Gewinner ist Sunrise mit einer hohen Punktzahl beim Support und der Qualität. Aldi und Wingo sitzen auf dem zweiten bzw. dritten Podestplatz. Swisscom bildet dagegen auf Rang 9 zusammen mit Salt und Lycamobile das Schlusslicht.

«Bumm» im TV-Markt

Im TV-Markt ist Sunrise auf den zweiten Platz abgerutscht, kann sich aber bei der fast gleich hohen Punktzahl (22,3) mit Net+ (23,4) praktisch den ersten Rang teilen. Teleboy mausert sich hierbei als Emporkömmling und landet auf dem dritten Platz. Im unteren Bereich rangieren Zattoo, UPC und Wilmaa.

Bei den Internet Service Providern hat Net+ die Führung inne. Dem Spitzen-Provider folgen iWay, Sunrise und Init7 auf den nachfolgenden Rängen. Auch hier liegt Swisscom weit abgeschlagen, auf Platz 11 – UPC auf Platz 10. Die beste Festnetztelefonie-Leistung bieten laut «Bilanz» Netstream (Rang 1), iWay (Rang 2) und Net+ (Rang 3). Fast wie letztes Jahr verharren UPC, Swisscom und Wingo auf den hinteren Plätzen.

Nächste Seite: Sunrise mit breitem Marktauftritt

Werbung

KOMMENTARE

Elina Baccara: 29-08-17 07:08

Scheint gut recherierter Bericht zu sein, kann hier, für mich, aber überhaupt nicht einig stimmen !
Ich war vom ersten Tag an, bei diAx dabei und war trotz den Anfangsschwierigkeiten happy, Dann wurde es Sunrise und wurde zum ewigen Admin-Fiasko. Nach Jahren dann zur unflexiblen Swisscom; teuer und mieser Kundendienst. So gab ich Sunrise erneut eine Chance und alles wurde schlimmer, als je. Wechsel zu Orange, bzw. Salt und ich erstmals wieder glücklich und zufrieden; nicht die günstigsten, aber spitzen Hotline, Entgegenkommen und Flexibilität.

Änhnlich Cabelecom für Internet; Support ok, aber der einzige Provider, wo ich "Internet pur" bekomme, ohne irgendwelche nicht benötigte Zusatz-Packete.
Telefonieren tu ich über Winet-Voip und bin da ebenfalls sehr zufreieden. Günstig, flexibel, unkompliziert und vor allem offene SIP-Daten, so dass ich meine Festnetznummer stets überall, auch auf meinem Handy mit habe.
FAZIT: ich habe all die nicht so toll bewerteten Dienste und bin glücklicher, als zur Zeit, wo ich noch mit den sogenannten Spitzenreiter arbeitete!

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.