Update: Samsung kein Facebook-Konkurrent

Elektronik-Hersteller Samsung könnte Facebook im nächsten Jahr mit einem eigenen sozialen Netzwerk Konkurrenz machen.

» Von idg , 14.06.2012 09:38. Letztes Update, 15.06.2012 11:33.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Update: Samsung dementiert

Mittlerweile hat sich Samsung jedoch in einem Blog-Eintrag zu den Gerüchten geäussert und sie als haltlos bezeichnet. Man würde zwar den bereits Anfang Jahr auf verschiedenen Geräten lancierten Service «Family Story» weiterentwickeln, der sei aber weit davon entfernt, ein Facebook von Samsung zu sein.

Originalbeitrag vom 14. Juni:

Obwohl unterschiedliche Unternehmen in den vergangenen Monaten immer wieder versucht haben, dem weltweit größten Social Network Facebook die Stirn zu bieten, scheinen gegen den blauen Riesen nur Twitter und Google+ eine Chance zu haben. Nun will es auch Elektronik-Hersteller Samsung versuchen. Wie die Tageszeitung Korean Times aus firmeninternen Quellen erfahren haben will, plant Samsung den Launch eines eigenen Social Networks.

Der Startschuss soll den Angaben zufolge bereits im ersten Halbjahr 2013 fallen. Das intern als «Samsung Facebook» betitelte Projekt, soll auf unterschiedlichen Samsung-Geräten mit Internet-Anbindung laufen. Dazu zählen Digitalkameras, Blu-ray-Player oder auch Fernsehgeräte. Laut der Korea Times könnte Samsung bei der Umsetzung auf Amazons Cloud-Computing-Plattform setzen und erste Ergebnisse schon im ersten Quartal des nächsten Jahres präsentieren.

Samsungs Ziel sei es, den eigenen Social-Media-Service auf Geräte von unterschiedlichen Herstellern zu bringen. Berücksichtigt werden sollen dabei nicht nur Fernseher, sondern auch mobile Plattformen wie Tablet-PCs und Smartphones. Eine offizielle Bestätigung seitens Samsung steht bislang noch aus.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.