Netzwerkverwaltung aus der Cloud

Der deutsche Netzwerkspezialist Lancom bringt eine Cloud-Lösung für seine Produkte. Selbst Nicht-Spezialisten sollen damit Rollouts im grossen Stil meistern können.

» Von Jens Stark , 19.01.2017 10:12.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Firmennetzwerke nehmen ständig an Komplexität zu. Den Wust an Switches, Routern sowie Access Point fürs WLAN und deren Conroller einzurichten, zu konfigurieren und umzukonfigurieren sowie im täglichen Betrieb zu verwalten, wird immer schwieriger. Zudem sind immer weniger Fachkräfte zu finden, die genug Know-how haben, solche Netzwerkinfrastrukturen zu verwalten.

Der deutsche Networking-Spezialist Lancom Systems mit Sitz in Würselen bei Aachen will nun mit einer Cloud-Lösung diese Problematik angehen. Die Lancom Management Cloud (LCM) bedient sich dabei verschiedener Techniken aus den Bereichen Software-definierte Netze und Weitverkehrsnetze (SDN und SD-WAN).

Damit habe man versucht, die arbeitsintensiven Tätigkeiten bei der Einrichtung und Verwaltung von LAN, WAN und WLAN zu automatisieren, berichtet Stefan Herrlich, geschäftsführender Gesellschafter von Lancom, im Gespräch mit Computerworld. «Wir haben uns angeschaut, wie heute Netzwerkinfrastruktur konzipiert, konfiguriert und ausgerollt wird sowie diese Prozesse nun in unserer Cloud-Lösung abgebildet», erklärt Herrlich.

Nächste Seite: Massenrollout in fünf Minuten

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.