Mit dem iPhone im Coop einkaufen

Coop hat sich entschieden, in ausgewählten Filialen das iPhone in den Einkaufsalltag der Kunden einzubinden. Mit dem Gerät können Waren eingescannt werden, was Warteschlangen an der Kasse verkürzen soll.

» Von Fabian Vogt , 17.12.2012 15:23.

weitere Artikel

In den USA ist es seit längerem Usus, dass Supermarktkunden nicht mehr an der Kasse anstehen müssen, sondern ihre Produkte via Barcode direkt einscannen und zahlen können. So weit ist man in der Schweiz noch nicht, aber seit einiger Zeit offeriert Coop in einigen Filialen «Passabene», mit dem Kunden via Handscanner ein Produkt direkt einscannen und somit nicht mehr die Waren aufs Band legen müssen. Diese Möglichkeit Zeit zu sparen gibt es künftig auch mit dem iPhone, weil entsprechende Testläufe erfolgreich waren. Bei den Testläufen mit dem iPhone hat sich scheinbar gezeigt, dass ein Teil derjenigen, die das Apple-Gerätl nutzen, zuvor Passabene nicht gebraucht haben. Man erhofft sich deshalb eine Steigerung beim Selbstscanning-System. Eine Android Version ist momentan nicht geplant, sagt Vulic. Momentan ist das Angebot in folgenden Filialen verfügbar:  
  • Zürich Sihlcity Supermarkt
  • Winterthur Grüzemarkt
  • Zürich Letzipark
  • Dietikon Silbern
  • Biel Bahnhof
  • Münchenstein Gartenstadt
  • Wettingen Tägipark
  • Heerbrugg
  • La Maladière Centre
  • Seewen-Markt
  • Heimberg Center
  • Basel Südpark
  • Basel Spalenmärt
  • La Praille
  • Bern Wankdorf Center
  • Frauenfeld Schlosspark
  • Langenthal Tell
  • Conthey Bassin Centre
  • Visp Eyholz
  • Schenkon
  • Langnau Ilfilscenters

Die weitere Verbreitung soll ab Februar 2013 starten. Wer das Angebot nutzen will, muss mindestens 18 Jahre alt und im Besitz einer Coop Supercard sein.


Werbung

KOMMENTARE

Roger Schneider: 19-12-12 10:20

Wer benutzt denn heutzutage noch ein iPhone ?

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.