Mit dem Handy am Kiosk bezahlen

Sunrise startet in kürze ein NFC-Pilotprojekt, in dessen Rahmen kleine Beträge mit dem Handy bezahlt werden können.

» Von Hannes Weber , 31.01.2012 11:06.

Zum Bezahlen wird das Smartphone einfach an das Terminal gehalten

weitere Artikel

NFC steht für Near Field Communications und ist ein relativ junger Standard für drahtlose Kommunikation über kurze Distanzen. Die Technologie wird in diesem Jahr erstmals ein breiteres Publikum erreichen, denn immer mehr neue Smartphones unterstützen NFC, wie etwa das Samsung Galaxy Nexus. Sunrise macht jetzt ernst und erprobt die Möglichkeit, NFC als mobile Zahlungsmethode zu nutzen. Basis ist hierfür das PayPass-System von MasterCard, mit dem ebenfalls kontaktlose Zahlungen via Kreditkarte möglich sind.

Pilot startet im März

Das Pilotprojekt soll im März starten: Teilnehmer des Pilots werden dann die Möglichkeit haben, in einer ersten Phase kleine Beträge bis 40 Franken ohne Angabe von PIN Code oder Unterschrift zu bezahlen. Die Beträge werden direkt über die Kreditkarte abgebucht. Voraussetzung für die Nutzung der NFC-Payment-Lösung ist, nebst einer Kreditkarte, auch eine spezielle NFC-SIM-Karte. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, lassen sich mit einem NFC-fähigen Smartphone kontaktlose Zahlungen vornehmen – und zwar weltweit an NFC-Terminals. Überall, wo schon heute mit PayPass bezahlt werden kann, funktioniert auch die Zahlung per NFC. Das ist in der Schweiz zum Beispiel bei k kiosk, Avec oder McDonalds der Fall.

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der IDG Communications AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

MiniAds