Das Projektmanagement des Bundes wird modern

HERMES ist die Projektmanagementmethode des Bundes im Bereich Informatik. Weil die Methode von der Moderne überholt wurde, gibt es eine neue, schlankere, Version.

» Von Fabian Vogt , 23.04.2013 10:34.

HERMES bezeichnet die Methode, mit der IT-Projekte beim Bund abgewickelt werden. Die aktuelle Fassung war zehn Jahre alt, zu alt um neue Entwicklungen in der Technologie und Erkenntnisgewinne des Projektmanagements zu berücksichtigen. Darum wurde mit HERMES 5 eine neue Version präsentiert.

Bei HERMES 5 wurde der Fokus auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Benutzerinnen und Benutzer gelegt, schreibt das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB). Als Resultat sei die neue Ausgabe schlanker und einfacher anzuwenden.

Die Anzahl der Projektphasen wurde reduziert, die Rollen aktualisiert und es stehen vordefinierte Szenarien zur Verfügung, die einfach an konkrete Projektabläufe angepasst werden können.

In der Bundesverwaltung werden alle neuen Projekte fortan mit HERMES 5 abgewickelt. Bestehende Projekte können an HERMES 5 angepasst oder mit der Vorversion HERMES 2003/2005 zu Ende geführt werden. Diese steht noch bis Ende des Jahres zur Verfügung.

HERMES ist die Projektmanagementmethode für Informatik, Dienstleistung, Service und Geschäftsorganisationen und wurde von der schweizerischen Bundesverwaltung entwickelt. Die Methode steht als offener Standard vom Verein eCH jedem zur Verfügung.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.