Cisco verkauft Linksys

Belkin kauft die Heimnetzwerksparte von Cisco und damit auch Linksys. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

» Von Fabian Vogt , 25.01.2013 16:55.

weitere Artikel

Vor zehn Jahren kaufte Cisco die Marke Linskys für 500 Millionen Dollar. Jetzt, zehn Jahre später, wurde sie wieder verkauft. Belkin hat sich die Rechte an Ciscos Heimnetzwerksparte und damit auch Linksys gesichert, heisst es in einer Mitteilung. Den Preis verraten die Parteien nicht, allerdings ist anzunehmen, dass es weniger sind als die 500 Millionen Dollar, welche Cisco ursprünglich bezahlte. 

Dass ein Käufer für Linksys gesucht wird, ist seit Mitte Dezember klar. Da gab Cisco bekannt, eine Investmentbank beauftragt zu haben, einen Käufer für Linksys zu finden. Die Umstrukturierung wird vorgenommen, weil sich Cisco vermehrt auf das Kerngeschäft im Business-Bereich konzentrieren und unprofitable Sparten abstossen will. Belink verspricht, an der Marke Linksys festzuhalten und Support für ältere Linksys-Produkte anzubieten.

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der IDG Communications AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

MiniAds