Zürcher Baugeschichte online

Die Fotosammlung des Baugeschichtlichen Archivs der Stadt Zürich ist ab sofort online verfügbar. Damit stehen gut 100’000 Bilder öffentlich und gratis zur Verfügung.

» Von Jens Stark , 02.11.2017 15:55.

weitere Artikel

Bildergalerie

Das Baugeschichtliche Archiv des Amts für Städtebau der Stadt Zürich stellt einen Grossteil seiner Sammlung von Fotografien zur Zürcher Bau- und Stadtgeschichte online. Mit rund 100'000 Bildern ist sie eine bedeutende Quelle zur Zürcher Geschichte. Die dokumentierten Objekte verteilen sich über das gesamte Gebiet der Stadt Zürich. Schwerpunkte der Sammlung sind Aussen- und Innenaufnahmen von Gebäuden. Dazu kommen Bilder von Strassen, Plätzen, Parkanlagen und Naturräumen sowie Reproduktionen grafischer Darstellungen aus früheren Jahrhunderten. Luft- und Nachtaufnahmen runden die Sammlung ab.

Die ältesten Fotografien datieren aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, der Frühzeit der Fotografie. Schon 1877 äusserte der Stadtrat den Wunsch, bedeutende Bauten vor ihrem Abbruch fotografisch dokumentieren zu lassen. Im Verlauf der Jahrzehnte wurde die Sammlung kontinuierlich ergänzt, einerseits durch den Erwerb fotografischer Sammlungen Dritter, anderseits durch die eigene dokumentarische Arbeit. Diese wird bis heute fortgeführt. Die jüngsten fotografischen Arbeiten zeigen etwa die Veränderungen im ehemaligen Industriequartier oder entlang der früheren Westtangente.

Unkompliziert Bilder beziehen

Mit der Publikation auf der Plattform E-Pics der ETH-Bibliothek können Nutzerinnen und Nutzer neu online nach Bildern suchen. Alle verfügbaren Fotografien stehen kostenlos und in unterschiedlicher Auflösung zum Herunterladen zur Verfügung. Bei der Publikation wird lediglich ein Quellennachweis verlangt. Die Online-Bestände des Baugeschichtlichen Archivs werden zudem laufend erweitert und mit zusätzlichen Metadaten ergänzt.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.