SpeicherBox: Cloud-Speicher aus der Schweiz

Das Schweizer Start-up SpeicherBox will einen Cloud-Speicherdienst auf die Beine stellen, bei dem die Daten ausschliesslich in Schweizer Rechenzentren abgespeichert werden.

» Von Hannes Weber , 15.05.2013 16:11.

weitere Artikel

Ein Schweizer Start-up aus der Region Zofingen will mit SpeicherBox.ch einen eigenen Cloud-Speicherdienst auf die Beine stellen. Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal: Die Server, auf denen die Daten abgespeichert werden, gehören den Betreibern selbst und sollen ausschliesslich in Schweizer Hochleistungsrechenzentren stehen, und nicht wie bei den meisten Cloud-Diensten im Ausland.

Vertrauen und Sicherheit

«Unsere Daten sollten nicht länger bei ausländischen, anonymen Onlinespeicherdiensten gespeichert sein. Auf der Suche nach einer vertrauenswürdigen Alternative wurde uns schnell bewusst, dass es das so auf dem Markt noch gar nicht gibt», begründet das Start-up den Schritt, ein eigenes Projekt ins Leben zu rufen. «Dabei steht die Vertrauenswürdigkeit, Verfügbarkeit und Datensicherheit Ihrer Daten für uns an oberster Stelle», so die Gründer.

SpeicherBox überträgt die Daten verschlüsselt vom Client auf die Server und legt sie dort ebenfalls verschlüsselt ab. Weiter soll der Dienst alle Funktionen bieten, die man von einem Cloud-Speicherdienst erwartet: Synchronisation, Teilen von Dateien über Links, öffentliche Freigaben und vieles mehr. Der Zugriff erfolgt über den Webbrowser oder Clients für Windows, Linux und Mac. Auch mobile Clients für Android und iOS sind geplant. Der Dienst basiert auf der Open-Source-Lösung Owncloud, wurde aber mit weiteren Anwendungen erweitert. Die Macher wollen wann immer möglich auf Open-Source-Produkte setzen.

Für Private und Geschäftskunden

Der Dienst richtet sich sowohl an Private, als auch an kleinere und mittlere Unternehmen. Dazu gibt es zwei Preispläne: SpeicherBox Home und SpeicherBox Business. Ersteres ist ab 108 Franken im Jahr erhältlich, dafür kriegt der Kunde 25 GB Speicherplatz. Das Business-Abo kostet mindestens 390 Franken im Jahr und beinhaltet ab 100 GB Speicherplatz. Zudem können Business-Kunden mehrere Nutzer anlegen, die gemeinsam auf den Cloud-Speicher zugreifen – fünf Nutzer sind in der Basisversion enthalten, mehr können dazugekauft werden. Das gleiche gilt auch für den Speicher, der sich bei Bedarf jederzeit vergrössern lässt.

SpeicherBox ist das Projekt von einem jungen Team aus Informatikern. Um das nötige Startkapital für ihr Unternehmen zusammenzutragen, haben sie kürzlich eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo gestartet. 80'000 US-Dollar wollen die Initianten so zusammenbringen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.