Online-Speicherdienst Box holt sich frisches Geld

Der Online-Speicherdienst Box hat sich 150 Millionen Dollar frisches Geld bei Investoren besorgt, während sich sein Börsengang weiter verzögert.

» Von AWP , 09.07.2014 06:24.

weitere Artikel

Das Geld kommt unter anderem vom Finanzinvestor TPG und soll der Firma mehr Spielraum geben, bis sie den Schritt aufs Börsenparkett wagt. Box hatte die Aktienplatzierung im März angekündigt. Das Unternehmen beeilt sich aber nicht, die Pläne umzusetzen, weil das Börsenklima dafür derzeit ungünstig sei.

Nach aktuellen Geschäftszahlen konnte Box den Umsatz in seinem Ende April abgeschlossenen Geschäftsquartal mit 45,3 Millionen Dollar im Jahresvergleich nahezu verdoppeln. Allerdings weitete sich auch der Verlust von 34 auf 38,5 Millionen Dollar aus, wie aus dem am späten Montag veröffentlichten aktualisierten Börsenprospekt hervorgeht.

Box mit seinem Angebot von Online-Speicherplatz konkurriert mit anderen spezialisierten Anbietern wie Dropbox - aber auch mit Technologie-Schwergewichten wie Google, Microsoft, Amazon oder Apple - sowie auch mit diversen Schweizer Anbietern.

Nächste Seite: Gnadenloser Konkurrenzkampf

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.