Migros baut PickMup-Abholnetz aus

Wer in gewissen Online-Shops wie etwa auch bei Digitec Waren bestellt, kann sich diese auch in eine Migros-Filiale liefern lassen. Nach einem Pilotbetrieb führt die Migros den Dienst PickMup definitiv ein und baut das Konzept aus.

» Von Jens Stark , 29.02.2016 12:42.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Seit 1. Juni 2015 hat die Migros ein Konzept getestet, welches Online-Shoppen mit dem Ladenbesuch koppelt.  Nun soll PickMup definitiv eingeführt werden.

Das Konzept ist simpel: Wer eine Bestellung in einem der teilnehmenden Online-Shops eines Migros-Unternehmens aufgibt, kann im Bestellprozess den nächstgelegenen PickMup-Standort auswählen, wo er die Produkte dann abholt. Praktisch ist dies für Leute, welche die Ware nicht an die eigene Adresse geliefert haben wollen, weil sie diese dort gar nicht entgegennehmen können. So ist es beispielsweise möglich, die bei Digitec bestellte Kamera in einer Migros-Filiale abzuholen oder das Buch von Ex Libris in einen Migrolino-Shop. Sobald die Bestellung am PickMup-Standort eingetroffen ist, wird der Käufer per E-Mail oder SMS benachrichtigt. Bezahlt wird weiterhin direkt im Online-Shop.

Nachdem die Reaktionen der Kunden im Pilotbetrieb laut Migros positiv ausgefallen sind, hat sich der Detaillist entschieden, das Angebot innert der nächsten drei Monate sukzessive auf 290 Standorte auszuweiten.

Informationen finden sich auf www.pickMup.ch.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.