Microsoft Azure für das eigene Rechenzentrum

Mit Azure Stack lässt sich Microsofts Azure-Dienst als Hybrid Cloud einrichten – und sensible Daten ­verbleiben sicher im eigenen Rechenzentrum.

» Von Konstantin Pfliegl, 26.08.2016 07:05.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Microsofts Cloud-Plattform Azure hält mittlerweile ein ganzes Bündel an Services bereit: Datendienste wie Speicherplatz und Datenbanken, Anwendungen wie Verzeichnisdienste und vieles mehr. Immer mehr Unternehmen weltweit nutzen solche Public-Cloud-Angebote, mit denen sich die Unternehmens-IT nach Bedarf fast beliebig skalieren lässt.

Fast 100'000 neue Abonnenten entscheiden sich jeden Monat für Microsoft Azure, so die Aussage von Mike Neil, Corporate Vice President Enterprise Cloud bei Microsoft. Die Zahl könnte wahrscheinlich noch deutlich höher liegen, hätten nicht noch immer viele Unternehmen ein Problem damit, ihre Daten einer Public Cloud anzuvertrauen. So hat man in der Public Cloud nicht mehr wirklich die Kontrolle über seine Daten. Oft verhindern auch rechtliche Vorgaben die Nutzung einer Public Cloud.

Laut «Cloud-Monitor 2016» des IT-Branchenverbands Bitkom nutzen zwar bereits 54 Prozent der deutschen Unternehmen Cloud-Dienste – ein Grossteil setzt dabei allerdings auf eine Private Cloud. Für 58 Prozent der Unternehmen sind Sicherheitsbedenken das grösste Hemmnis, wenn es um die Nutzung eines Public-Cloud-Angebots geht.

Als Lösung hierfür präsentierte Microsoft Anfang dieses Jahres Azure Stack. Damit wird Microsoft Azure zur Hybrid Cloud: Die Software ermöglicht es IT-Abteilungen, interne IT-Ressourcen genauso flexibel und einfach einzusetzen wie Microsofts Public-Cloud-Dienst. Mit Azure Stack nutzen Unternehmen die Vorteile der Microsoft-Cloud-Lösung – entscheiden aber selbst, welche ihrer Daten im eigenen Rechenzen­trum verbleiben und welche in die Public Cloud ausgelagert werden.

Nächste Seite: IT-Transformation in die Cloud

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.