Losinger Marazzi liefert Mieter-App

Die zukünftigen Bewohner der 45 Immobilienprojekten des Bauunternehmens Losinger Marazzi können den Energieverbrauch mithilfe einer App von Allthings kontrollieren.

» Von Mark Schröder , 06.03.2017 09:00.

weitere Artikel

Das Bauunternehmen Losinger Marazzi rüstet 45 seiner geplanten Immobilienobjekte mit einer Smartphone-App für die zukünftigen Bewohner aus. Die Bauvorhaben bestehen aus sowohl Gewerbe-, Wohn- als auch Mischnutzungsprojekte mit über 8000 Arbeitsplätzen und Wohnungen. In allen Räumen soll die Immobilienbewirtschaftungs-Plattform Allthings installiert werden, wie der gleichnamige Zürcher Anbieter mitteilt. «Das Leben spielt sich künftig nicht nur noch in den realen Gebäuden und Räumen, sondern auch in der digitalen Dimension einer Immobilie ab», sagt Pascal Bärtschi, CEO von Losinger Marazzi.

Über die Plattform und die zugehörige App können die Bewohner und Mieter zum Beispiel den Energieverbrauch ablesen oder das Raumklima kontrollieren. Auch der Vergleich mit anderen Immobilienobjekten ist möglich. Das gilt auch für Losinger Marazzi selbst: Durch den Einsatz der Allthings-Plattform in allen Immobilien werden die Projekte analysier- und vergleichbar. Allthings betont, dass der Datenschutz jederzeit gewährleistet sei, da die Informationen anonym erhoben werden. «Daten über das Geschehen in Gebäuden werden in Zukunft eine zentrale Rolle spielen: Immobilieneigentümer können daraus Optimierungspotenziale für aktuelle und neue Projekte ableiten», sagt Stefan Zanetti, Gründer und CEO von Allthings.

Losinger Marazzi startet mit der Digitalisierung nicht bei null. Die Allthings-Plattformen sind in den vergangenen zwei Jahren bereits in diversen 2000-Watt-Arealen eingebaut worden. Per App regulieren die Bewohner den Energieverbrauch der Überbauungen «Greencity» in Zürich, «Im Lenz» in Lenzburg, «Sommerrain» in Ostermundigen und «Twist Again» in Bern.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.