Im Tessin werden Laborproben per Drohne geliefert

Ab Mitte März sollen in Lugano erste Testflüge von Lieferungen per Drohne starten. Hinter dem Projekt stehen die Schweizerische Post, der Tessiner Spitalverbund EOC und der Drohnenhersteller Matternet.

» Von Patrick Hediger , 14.03.2017 15:35.

weitere Artikel

Bildergalerie

Sie starten eine erste kommerzielle Anwendung in der Drohnenlogistik: Künftig sollen moderne Lieferdrohnen den regelmässigen Austausch von Laborproben zwischen zwei Spitälern in Lugano übernehmen. Ab Mitte März 2017 finden in Lugano die Prüfung der eingesetzten Drohne durch das BAZL sowie erste Testflüge statt. Sobald die entsprechenden Bewilligungen vorliegen, stellen die drei Partner das Projekt an einem Medienanlass ausführlich vor.



Die Schweizerische Post prüfte im Sommer 2015 erstmals zusammen mit Matternet den Einsatz von Drohnen in der Logistik. Nun geht die Post einen Schritt weiter und startet eine Testphase für eine erste kommerzielle Anwendung mit dem Tessiner Spitalverbund EOC (Ente Ospedaliero Cantonale). Der Austausch von Laborproben zwischen den zwei EOC-Spitälern in Lugano – dem «Ospedale Italiano» und dem «Ospedale Civico» – soll künftig mit regelmässigen Drohnenflügen sichergestellt werden. So soll der Transport der Proben schneller und effizienter werden.

Nächste Seite: Sicherheitstests und Behördenbewilligungen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.