Google präsentiert neues Storage-Angebot

Google hat sein Cloud-Storage-Angebot für Unternehmen komplett überarbeitet und um neue Optionen ergänzt, die je nach Bedarf mit starker Performance oder niedrigen Kosten punkten sollen.

» Von Stefan Bordel, 24.10.2016 16:38.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Google will seine Cloud attraktiver für Unternehmenskunden machen und hat hierfür sein Cloud-Storage-Angebot komplett überarbeitet und erweitert. Künftig stehen Kunden vier unterschiedliche Storage-Klassen zur Verfügung, die je nach Bedarf mit starker Performance oder niedrigen Kosten aufwarten.

Am leistungsfähigsten aber auch teuersten ist die Storage-Klasse Multi-Regional. Sie soll sich speziell für Unternehmen eignen, die mit Video- und Multimedia-Lösungen kontinuierlich hohe Bandbreiten erfordern. Zudem sei die Klasse besonders ausfallsicher. Der Name leitet sich vom konzeptionellen Aufbau ab: So haben Google-Kunden hier die Wahl, mehrere Abbilder ihrer Daten auf Rechenzentren in verschiedenen Regionen zu verteilen. Sollten Netzwerk-Probleme in einer Region auftauchen, können die Daten nahtlos von einer funktionstüchtigen Region abgefragt werden.

Ausserdem soll das Konzept für möglichst geringe Latenzzeiten sorgen. Das Angebot kostet 0,026 US-Dollar pro GByte im Monat und ist in den USA, der EU sowie in Asien verfügbar.

Darunter ist die Regional-Klasse positioniert, bei der die Daten lediglich in einer Region gesichert werden. Das Angebot soll sich ebenfalls durch geringe Latenzzeiten in der entsprechenden Region auszeichnen und sich beispielsweise für Workloads mit hohen Datendurchsätzen wie Big-Data-Analytics eignen. Die Preise belaufen sich hier auf 0,02 US-Dollar pro GByte im Monat.

Für wiederum die Hälfte der Kosten steht die Nearline-Klasse zu Verfügung, die für seltene Zugriffe von weniger als einmal pro Monat vorgesehen ist. Google-Kunden können den Speicher etwa für Backups, Longtail-Content oder weniger genutzte Dokumente verwenden.

Google Cold-Storage

Noch kostengünstiger ist das Coldline-Angebot mit lediglich 0,007 US-Dollar pro GByte im Monat. Diese Klasse eignet sich für die langfristige Sicherung von Daten, die nur äusserst selten abgerufen werden. Mögliche Einsatzzwecke sind etwa Archive, Backups oder Disaster Recoverys. Preislich orientiert sich Google am Wettbewerber AWS, dessen Glacier-Angebot ebenfalls mit 0,007 US-Dollar pro GByte im Monat zu Buche schlägt.

Google Cloud Storage Partner Ecosystem

Neben den Storage-Klassen hat Google auch sein aktuelles Partnerangebot vorgestellt, dass bereits mit den neuen Lösungen arbeitet. Mit dabei ist etwa das Content-Delivery-Network Fastly, das unter anderem von der Videoplattform Vimeo eingesetzt wird. Als weitere Partner nannte Google zudem Veritas, Cloudian, CloudBerry Lab, Komprise, StorReduce, Cohesity und Sureline.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.