Google Maps: Neues Update für Verkehr und Kneipen

Google Maps wird mit einem grösseren Update bedacht. Auch die Bedienung erfährt grundlegende Änderungen.

» Von Florian Bodoky , 08.02.2017 15:42.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Der Kartendienst des Suchmaschinen-Riesen legt sich auf den OP-Tisch. Zumindest die Android-Version. Wie das Unternehmen in seinem Blog bekanntgibt, wird die Bedienung komfortabler.

Am unteren Bildschirmrand findet sich in der neuen Version der App eine Menüleiste, welche unter Anderem bereits in der Vergangenheit anvisierte Punkte in der Nähe des aktuellen Standortes anzeigen soll. Die Leiste enthält aber noch weitere Reiter: So soll ein Tipp auf das Autosymbol die aktuelle Verkehrslage in unmittelbarer Nähe anzeigen, ohne dass dafür das Seitenmenü aufgeklappt werden muss. Auch die geschätzte Fahrdauer an einen zuvor festgelegten Punkt soll angezeigt werden können. Mit einem Wechsel in den Fahrermodus wird der aktuelle Verkehrszustand in der aktuellen Strasse angezeigt.

In einem weiteren Reiter werden automatisch die optimalen Verbindungen des öffentlichen Verkehrs für eine vom User bestimmte Strecke angezeigt – sogar in Echtzeit, sofern der Verkehrsbetrieb diese freigibt.

Der erste, quasi «Allgemeine» Reiter zeigt Informationen zur Umgebung, umliegende Restaurants oder sonstige öffentliche Gebäude an. Neu ist hier, dass der Nutzer weiter runter scrollen kann, um noch mehr Informationen zu einem gewissen Punkt zu erhalten. Dies ist zwar nicht neu, wird aber nun an einem einzigen Ort zusammengefasst.

Das Update wird derzeit ausgerollt. 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.