Google-Alternative Qwant in neuem Gewand

Die Entwickler von Qwant haben das Aussehen der französischen Suchmaschine aufgefrischt. Zudem ist mitterweile auch eine Schweizer Version der Google-Alternative verfügbar.

» Von Luca Perler , dpa, 17.07.2017 13:15.

weitere Artikel

Die französische Suchmaschine Qwant möchte sich als brauchbare Alternative zu Google behaupten. Vor Kurzem hat das Unternehmen nun die mobile Version von Qwant grundlegend überarbeitet, auch die Benutzerführung auf der Webseite passten die Entwickler an. Inzwischen lancierte Qwant auch eine Schweizer Version seiner Suchmaschine. Sie ist in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch verfügbar.

Qwant versteht sich als «ethische Suchmaschine» und möchte vor allem die Privatsphäre der Nutzer achten – etwas, womit sich viele Konkurrenten bekanntlich schwertun. Laut Betreiber verschlüsselt die Suchmaschine alle Suchanfragen, sie werden nicht gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Privatsphäre steht im Zentrum

Qwant erstellt und verkauft demnach keine persönlichen Profile der Nutzer und unterscheidet sich damit von vielen anderen Anbietern, die unter anderem durch das gezielte Tracking der Anwender Geld verdienen.

Die Suchmaschine zeigt sich und die Ergebnisseiten in einem modernen und eleganten Design. Über die Symbole auf der linken Seite navigiert der Nutzer durch die verschiedenen Kategorien wie «Web», «News», «Bilder» oder «Shopping». So verfeinert man bei Bedarf seine Suche. Passende Treffer in den Rubriken «Musik» oder «Videos» lassen sich sofort abspielen, ohne dass man die Webseite verlassen muss.

Die Ergebnisse liefert Qwant aus einem eigenen Index. Das bedeutet, dass die Suchmaschine tatsächlich selbst das Internet durchstöbert und eine eigene Datenbank mit Treffern aufbaut. Der Index der französischen Suchmaschine kann aber wohl noch nicht mit der Datenbank von Google mithalten.

Wie die Betreiber betonen, werden alle auffindbaren Webinhalte auch tatsächlich angezeigt und nicht nach wirtschaftlichen, politischen oder moralischen Interessen differenziert, personalisiert oder sogar verborgen. Qwant möchte Suchanfragen mit objektiven und unparteiischen Suchergebnissen beantworten und dadurch auch die Neutralität wahren.

Ähnliche Projekte, etwa die amerikanische Suchmaschine «DuckDuckGo», haben sich ebenfalls das Wahren der Privatsphäre ihrer Nutzer auf die Fahne geschrieben.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.