Dropbox kann nun Notizen scannen und abspeichern

Die Dropbox-App hat eine neue Funktion erhalten: ab sofort können damit etwa gescannte Notizen als PDF- oder Bilddateien abgespeichert werden. Auch die Weboberfläche des Onlinespeichers wurde überarbeitet.

» Von Luca Perler , 12.04.2017 10:15.

weitere Artikel

Dropbox hat seiner App eine Neuerungen verpasst: mit dem «Doc-Scanner-Feature» liessen sich neuerdings etwa Belege oder Whiteboard-Notizen einscannen, schreibt das Unternehmen auf seinem Blog. Die Scans könnten anschliessend auf Dropbox abgespeichert und geteilt werden. Business-Anwender seien zudem in der Lage, innerhalb der Scans nach Suchbegriffen zu suchen.

Das separate Kollaborations-Tool von Dropbox, die Paper-App, erhält ebenfalls eine neue Funktion – von vielen Userinnen und User wurde diese bereits sehnlichst erwartet. Nun soll die Anwendung auch bei eingeschränktem Netzzugang besser funktionieren. Mit einem neuen Offline-Modus könnten beispielsweise auch während einer Zugfahrt Dokumente erstellt, eingesehen und bearbeitet werden. Diese würden synchronisiert, sobald die Nutzer wieder online sind. Mit dem erweiterten Funktionsumfang nähert sich Paper weiter Konkurrenzdiensten wie Google Docs an.

Nächste Seite: Weboberfläche in neuem Gewand

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.