Zühlke: Trotz Frankenschock gewachsen

Die Zühlke Gruppe hat ihr Jahresergebnis publiziert. Demnach wächst das Unternehmen trotz starkem Franken. Grund sind Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Transformation.

» Von pd/jst, 24.03.2016 14:36.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Die Zühlke Gruppe blickt eigenen Angaben zufolge auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Der Umsatz des Dienstleisters stieg um 5 Prozentz auf 125 Millionen Franken. Die Anzahl Mitarbeitender erhöhte sich um 4 Prozent auf 730.

Damit konnte die Gruppe trotz Aufhebung des Euromindestkurses in der Schweiz den Wachstumskurs fortsetzen. Allerdings kam das Unternehmen nicht an das Vorjahreswachstum heran. 2014 konnte Zühlke gemäss der Top-500-Liste der umsatzstärksten Schweizer ICT-Unternehmen von Computerworld ein Wachstum von 13,3 Prozent verzeichnen.

Wie Zühlke mitteilt, stiessen 2015 insbesondere die Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Transformation auf Anklang. Die Zuhlke Gruppe spurte hier eine Zunahme der Nachfrage und positionierte sich  als Partner, der Unternehmen bei Digitalisierungsinitiativen von der Ideenentwicklung uber die Realisierung bis zum Betrieb begleitet. Der Schwerpunkt lag auf Projekten im Bereich von Industrie 4.0, Internet of Things, Data Analytics und Portallosungen. Im reinen Hardware-Bereich war Zuhlke vor allem bei der Entwicklung von Medizingeräten aktiv. Hoch im Kurs stand Firmenangabe zufolge zudem das Thema Value Engineering, mit welchem Zühlke die Kunden bei der Senkung ihrer Herstellkosten unterstützt.

In der Schweiz dem starken Franken getrotzt

Philipp Sutter, CEO Zühlke Schweiz, meint zum Jahresergebnis: «Die gesamte Gruppe war im 2015 sehr erfolgreich. Auch in der Schweiz konnten wir dank der Entwicklung von neuen Dienstleistungen weiter wachsen. Und dies, obwohl das Marktumfeld anspruchsvoll war und wir wegen der Aufhebung des Euromindestkurses vor allem in den Branchen Industrie und Medical eine stärkere Zurückhaltung spürten.»

Gute Aussichten für 2016

Zühlke ist überzeugt, dass die Digitale Transformation weiter an Bedeutung zunehmen wird und zwar in allen Branchen. Die Nachfrage nach einem Partner, der Unternehmen auf diesem Weg von der Idee bis zum Markterfolg begleitet, werde daher weiter wachsen, heisst es. In den kommenden Monaten wird Zühlke eigenen Angaben zufolge ein besonderes Augenmerk auf das Thema «Customer Experience» legen. «Das Endkundenerlebnis wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor. In diesem Bereich haben wir bereits viel erreicht, möchten aber unsere Expertise noch stärker ausbauen», sagt Philipp Sutter.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.