Wegen Digitalisierung: Avenir Suisse fordert mehr Flexibilität für Arbeitszeiten

» Von SDA , 04.10.2017 15:24.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Keine «Robokalypse»

Sowieso sei die Digitalisierung in der Schweiz keine digitale Revolution und keine «Robokalypse», sondern ein langsamer, kontinuierlicher Prozess. Den Beweis dafür sieht Avenir Suisse in der tiefen Erwerbslosenquoten.

Auch Telearbeit stagniere mit 5,1 Prozent, ebenso die Quote der Selbständigen (7,6 Prozent). Der Anteil der unbefristeten Arbeitsverhältnisse betrug 2016 dagegen hohe 91,1 Prozent. Auch die befürchtete Polarisierung des Arbeitsmarkts, die Verdrängung der Arbeitskräfte mit mittlerer Qualifikation, sei ausgeblieben.

Nächste Seite: Informatik ab der 5. Klasse

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.