Wandel bei den Infrastruktur-Herstellern

Technischer Fortschritt und scharfe Konkurrenz zwingen die Branche zum Umdenken. Computerworld wirft einen Blick auf die Zukunft von Dell/EMC, HP und IBM.

» Von Hartmut Wiehr, 24.02.2016 10:04.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Die Welt der grossen Hersteller von Infrastruktur-Komponenten für die Business-IT ändert sich dramatisch. Beispiele sind vor allem die Übernahme von EMC durch Dell, die bereits vollzogene HP-Aufspaltung in zwei getrennte Unternehmen und die wechselvolle Geschichte von IBM. Alle drei Unternehmen haben bis auf den heutigen Tag ihren Geschäftspartnern und Kunden allen Anlass gegeben, verunsichert zu sein.

In den letzten Jahren kam für viele Hersteller ein ernstes Pro­blem hinzu: die Konkurrenz durch Start-ups mit ihren zahlreichen Innovationen, besonders auf dem Speichersektor. Beobachter der Szene sehen bereits erste Anzeichen für eine Krise. So ist Steve Brazier, CEO des Marktforschungs­unternehmens Canalys, der Überzeugung, dass der gegenwärtige Boom der Start-ups und einiger Cloud-Anbieter nur durch die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt möglich gewesen ist. Kein einziger Cloud-Anbieter bis hinauf zu Amazon AWS oder Microsoft Azure verdiene bisher wirklich Geld, sagt Brazier. Wenn es in den nächsten Jahren zu steigenden Zinsen komme, werde auch das Finanzierungsmodell der Start-ups aus den Fugen geraten.

Nimmt man die Entwicklung und die Marktstrategien von Dell, HP, IBM und einiger Start-ups unter die Lupe, dann erscheinen Braziers Befürchtungen durchaus wahrscheinlich.

Nächste Seite: Dell und EMC

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.