PWC verschickt falsche Lohnabrechnungen

Eine IT-Panne bei der Schweizer Niederlassung von PricewaterhouseCoopers führt dazu, dass nun hunderte Mitarbeiter den Lohn ihrer Kollegen kennen.

» Von Fabian Vogt , 13.02.2014 11:47.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Hunderte Mitarbeiter der Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers (PWC) haben einen falschen Lohnausweis erhalten. Dies berichtet das Finanzportal «Inside Paradeplatz». Die Berater und Angestellten der Firma hätten in den letzten Wochen ein falsches Blatt mit den Einnahmen und Sozialleistungen für 2013 und die Steuern erhalten und konnten so sehen, was die Kollegen verdienen. PWC bestätigte den Vorfall und schob die Schuld auf einen «Programmfehler», wollte sich gegenüber Computerworld aber nicht genauer zum Problem äussern.

«Die Einzelheiten, wie es zu diesem Fehler kommen konnte, werden detailliert abgeklärt. Es werden alle notwendigen Massnahmen getroffen, damit ein solcher Fehler in Zukunft vermieden werden kann. Detaillierte Informationen zum technischen System geben wir nicht», lässt uns Sprecherin Claudia Sauter in einem Statement ausrichten.

Erst im Januar gab es bei der Bank Coop sehr ähnliche Probleme. Sie versandte Konto- und Depotabschlüsse an falsche Adressen, auch dort wurde ein nicht näher erläuterter Programmfehler als Ursache angegeben. In der Folge zogen einige Kunden ihre Gelder bei der Bank ab.

 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.