Telekom-Markt Schweiz: «Die Boomphase ist vorbei»

Im Schweizer Telekom-Markt hat ein knallharter Verdrängungswettkampf begonnen. Sowohl die klassischen Mobilfunkanbieter als auch die Kabler glauben, daraus als Sieger hervorzugehen.

» Von Fabian Vogt , 02.09.2016 15:45.

weitere Artikel

Sommerzeit ist Bilanzzeit. Halbjahresergebnisse werden präsentiert und die Aktionäre, Mitarbeiter und Konkurrenten über den Geschäftsgang informiert. Anschliessend versucht natürlich die Geschäftsleitung mit Hilfe von PR-Teams die Ergebnisse schönzureden, aber die Zahlen sprechen für sich. In den letzten Tagen haben auch die Schweizer Telekommunikationsunternehmen ihre Zahlen vorgelegt, mit Ausnahme von Salt, die wir in diesem Artikel deshalb ignorieren. Bei der Analyse der Ergebnisse der zwei grössten Mobilfunknetzbetreiber und der grössten beiden Kabelunternehmen springen zwei Dinge ins Auge:

  • Sunrise und Swisscom stagnieren oder verlieren Umsatz, die Kabelunternehmen gewinnen
  • Die Kabler verlieren TV-Kunden, gewinnen dafür bei der Telefonie. Und umgekehrt.

Zahlen in Tausend CHF

Swisscom

Sunrise

upc

Quickline Group

Umsatz 

5769 (+0.2%)

917 (-6%)

340,1 (+1,1%)***

115 (+8.6%)

EBITDA 

2227 (+4%)

287 (+0.2%)

kA*

ka*

Betriebsergebnis

788 (+0.5%)

17

kA*

ka*

Kunden Festnetz

2518 (-6.6%)

395

498 (+0.7%)

102,8**

Kunden Mobile

6623 (+0.5%)

2413 (-0.8%)

56 (+287%)

Kunden Internet

1978 (+2.9%)

357 (+7%)

744 (-0.3%)

151,6 (+6.8%)

Kunden TV

1400 (+13.1%)

147 (+20.5%)

1255 (-5.9%)

356 (-3.3%)

*Keine Angabe
** Quickline weist Festnetz- und Mobil-Kunden nur gemeinsam aus.
***Nur Q2-Ergebnis bei upc, nicht Halbjahr

Nächste Seite: Harter Verdrängungswettkampf

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.