Tag Heuer will auch ins Smartphone-Geschäft – aber mit gewöhnlicher Uhr

Tag-Heuer wird an der Baselworld eine intelligente Uhr vorstellen, die funktional der AppleWatch ähnelt, vom Design her aber keineswegs.

» Von Fabian Vogt , 19.03.2015 11:42.

weitere Artikel

Bildergalerie

Tag Heuer wird an der «BaselWorld» eine Smart Watch vorstellen, berichtet «Reuters». Gemeinsam mit Intel soll man an einer digitalen Version des schwarzen Carrera-Modells arbeiten. Und damit Apple angreifen. Wie die «Apple Watch» wird auch die Carrera-Version Geolocation, zurückgelegte Distanz und Höhenmeter anzeigen können. Einen wesentlichen Unterschied zum Modell aus Cupertino soll es allerdings geben: Die Tag-Heuer-Uhr wird nicht als Smartwatch erkennbar sein. «Leute werden den Eindruck haben, eine gewöhnliche Uhr zu tragen», wird Tag-Heuer-Chef Jean-Claude Biver vom Nachrichtenmagazin zitiert. Und gibt als Grund an: «Apple wird junge Leute dazu bringen, eine Uhr zu tragen. Und wenn sie älter sind, wollen sie vielleicht eine richtige Uhr tragen.»

Ob Apple im Smartphone-Markt Erfolg haben wird, ist allerdings noch nicht sicher. Andere Smartphone-Hersteller dürften es hoffen, da das Geschäft bisher eher unter den Erwartungen verläuft. Daran wird auch Swatch mit ihrer letzte Woche vorgestellten Smartwatch wenig ändern können.

Was andere Schweizer Uhrenhersteller planen

Tissot, die zur Swatch Gruppe gehören, haben kürzlich das Modell T-Touch vorgestellt, das mit einer Solarbatterie ausgestattet ist.

Es gibt auch Hersteller, die nicht auf den Fortschrittszug aufspringen wollen. Thierry Stern, Vorsitzender von Patek Philiipe, sagte zu «Reuters»: «Wer eine Patek Philippe kauft, kauft ein zeitloses Stück Kunst. Eine Smartwatch wäre, wie wenn man Menschen sagen würde, sie sollen nicht mehr länger ein Bild, aber einen TV-Screen kaufen, der dasselbe Bild zeigt.»

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.