Schweizer CeBIT-Austeller: Wir kommen wieder

An der CeBIT in Hannover war heuer die Schweiz als Partnerland besonders im Fokus. Mit Erfolg, urteilen die helvetischen Aussteller.

» Von Jens Stark , 18.03.2016 14:30.

weitere Artikel

Eröffnung mit Bundespräsident Johann Schneider-Ammann, Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel an zahlreichen Schweizer ICT-Ständen: Dank offizieller Partnerschaft war unser Land heuer an der CeBIT im Fokus des Interesses.

Das freut auch die Aussteller am «Swiss Pavillion», die ein durchwegs positives Fazit der Hannover Messetage ziehen. «Uns war am ersten Tag klar, dass sich der Aufwand gelohnt hat», sagt Johann Gevers, CEO und Founder von Monetas. Auch die Firma LzLabs zieht ein positives Fazit. «Es hätte für uns wenig Sinn gemacht, alleine herzukommen. Dadurch dass die Schweiz mit einem grossen Swiss Pavilion vertreten war, hat sich eine ideale Gelegenheit für uns ergeben», pflichtet Thilo Rockmann, Chairman von LzLabs, bei.

Der Auftritt als Partnerland sei den Schweizer Ausstellern zu Gute gekommen, war zu hören. «Unser Ziel war es, das Interesse ausserhalb der Schweiz abzutasten und das haben wir diese Woche sehr positiv gespürt», sagt Michael Hügli, Head of Marketing & Sales bei Twint. Auch Josip Sunic, CEO des Jungunternehmens Prime Computer zeigt sich sehr zufrieden mit dem Interesse von internationalen Playern: «Dieser Auftritt war ein Sprungbrett für uns. Wir kommen hier an Entscheidungsträger heran, die wir sonst nicht erreicht hätten und konnten so viele hochwertige Kontakte knüpfen, wie sonst in einem Jahr Arbeit nicht. Wir kommen nächstes Jahr definitiv wieder.»

Nächste Seite: Schweizer ICT-Szenentreff

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.