Schweiz: Weniger Stellen im Bereich «Technik und Informatik»

Laut dem Adecco Swiss Job Market Index (ASJMI) der Universität Zürich gibt es im zweiten Quartal 2015 im Bereich «Technik und Informatik» beträchtlich weniger freie Stellen als noch vor einem Jahr.

» Von Jens Stark , 16.07.2015 14:35.

weitere Artikel

Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres wurden 22 Prozent weniger Stellen im Bereich «Technik und Informatik» ausgeschrieben. Zum Vergleich: Durchschnittlich gab es Schweiz-weit gut 8 Prozent weniger offene Stellen.

In Zusammenarbeit mit dem Stellenmarkt-Monitor Schweiz (SMM) am Soziologischen Institut der Universität Zürich veröffentlicht Adecco Switzerland den ASJMI. Er beruht auf den Auszählungen der ausgeschriebenen Stellen in 90 Pressetiteln (Zeitungen und Anzeiger), 12 Onlinestellenportalen und 1300 Unternehmenswebsites.

Werbung

KOMMENTARE

Anton Kross: 19-07-15 13:55

Ich bin Software entwickler und 48 Jahre alt. Seit 8 Monaten Stellenlos. Und angeblich zu Alt für schweizer Unternehmen.

Als ich das inzwischen kapierte, entwickle ich jetzt selber Software für Smartphones.

Es bringt nichts auf jemanden zu warten der nicht gewillt ist für gute Arbeit einen fairen Lohn zu bezahlen. Man bevorzugt Junge, billige Arbeitskräfte die auch nur das nötigste selber denken.

Armin Heinzmann: 18-07-15 00:09

Was für eine Überraschung, wenn alle IT Manager nur noch ein Wort kennen und das heisst Offshoring auf Teufel komm raus - und wenn es das doppelte kostet und alles Knowhow verloren geht - weg mit Eigenentwicklungen - wir könnten uns ja dadurch noch einen Konkurrenzvorsprung erarbeiten und das muss natürlich vermieden werden. Dann schon lieber tagelange Ausfälle des gesamten IT systems und niemand mehr der sich intern damit auskennt (*ironie off*)

Keine Ahnung, wieso gewisse Leute immer wieder medienwirksam propagieren, dass es in den nächsten Jahren zu wenige Fachkräfte in dieser Sparte haben soll.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.