Schweiz: neue Anwendungen für Apple Pay, Twint

Die Payment-Lösungen Apple Pay und Twint bekommen in der Schweiz neue Unterstützer. Concardis-Terminals akzeptieren Apple Pay, paysafecard-PINs lassen sich mit Twint bezahlen.

» Von Mark Schröder , 13.07.2016 11:13.

weitere Artikel

Das Mobile Payment nimmt in der Schweiz langsam Fahrt auf. Die konkurrierenden Systeme Apple Pay und Twint können jeweils einen neuen Unterstützer ausweisen. Wie die Unternehmen Concardis und paysafecard mitteilen, wurden in den jeweiligen Anwendungen um neue Bezahloptionen erweitert.

Concardis will als «einer der der führenden Payment-Dienstleister in der DACH-Region» für die «schnelle Verbreitung» von Apple Pay sorgen, heisst es in der Mitteilung. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 25'000 Kunden in der Schweiz. Offenbar sind noch nicht alle für NFC (Near Field Communication) gerüstet. «Bisher ist erst ein Teil der Terminals im Handel NFC-fähig. Gemeinsam mit Partnern unterstützen wir unsere Kunden beim Update beziehungsweise der Migration ihrer Terminals – und bieten Neukunden Apple-Pay-fähige Lösungen an», lässt sich Karl Illing, bei Concardis zuständig für Apple Pay, zitieren. Die Schweizer Zahlungsterminal-Marktführer Six und Aduno sind schon länger bereit für NFC – und damit auch für Apple Pay.

Concardis sieht in der Unterstützung von Apple Pay laut Mitteilung einen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb. «Der Handel hat hier eine einfache Möglichkeit, seinen Kundenservice zu erweitern. Aufgrund der hohen Verbreitung von Apple-Endgeräten in der Schweiz rechnen wir mit einer schnell steigenden Nachfrage nach dieser Bezahlform seitens der Verbraucher. Das wird auch weitere Banken dazu motivieren, ihre Kreditkarten für Apple Pay freizuschalten. Wir helfen unseren Kunden dabei, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten», meint Illing.

paysafecard mit Twint zahlen

Die Mehrheit der Schweizer Banken und Kreditkartenherausgeber versagt Apple bis anhin die Unterstützung. Stattdessen setzen Credit Suisse, PostFinance, Six und UBS auf Twint. Neu können Twint-Benutzer auch Guthaben für die Online-Bezahllösung paysafecard mit dem Smartphone kaufen. «Dank dem geplanten Zusammenschluss von Twint und Paymit erschliesst sich paysafecard ein wichtiges Zahlungsmittel mit grossem Kundenpotential», sagt Marc Riedi, Geschäftsführer von paysafecard Schweiz.

Die Guthaben für paysafecard werden in der Schweiz ausserdem an diversen anderen Verkaufsstellen angeboten, etwa an Kiosken, Poststellen und SBB-Billettautomaten. Ein Differenzierungsmerkmal der Bezahllösung ist die alters- und Konto-unabhängige Nutzbarkeit.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.