Schneider Electric Schweiz erhält neuen Chef

Simon Ryser wird neuer General Manager bei Schneider Electric Schweiz. Sein Vorgänger Matthias Bölke wird im DACH-Bereich tätig.

» Von pd/jst, 05.07.2017 09:40.

Seit Anfang Juli ist Simon Ryser neuer General Manager Schneider Electric Schweiz. Der 39-jährige Berner übernimmt damit einen der vorigen Verantwortungsbereiche vom bisherigen Country Manager Matthias Bölke, der nach fünf Jahren operativer Tätigkeit in den neu gegründeten Vorstand der DACH (Deutschland, Austria, Schweiz) aufrückt.

Ryser hat in den letzten 17 Jahren verschiedene Funktionen im Konzern durchlaufen – sowohl in der Schweiz wie auch im Ausland. Zuletzt war er Vice President der Business Unit Energy bei Schneider Electric Schweiz. «Mit Simon Ryser konnten wir eine dynamische und sehr gut vernetzte Führungspersönlichkeit gewinnen», sagt Barbara Frei, Zone President DACH, bei Schneider Electric in einer Mitteilung.

«Aufregende Zeiten liegen vor uns», sagt Simon Ryser. Mit der Energiestrategie 2050, Industrie 4.0 und der Digitalisierung stehe der Werkplatz Schweiz vor grossen Veränderungen. «Schneider Electric verfügt über zukunftssichere Lösungen für diesen Wandel. Mit lokalen Partnern passen wir unsere weltweit erprobte Technologie an die hiesigen Bedürfnisse an», so Ryser.

Zur Schneider Electric Gruppe in der Schweiz gehören die Unternehmen Schneider Electric (Schweiz) AG und Feller AG sowie die Technologie-Marken APC und Gutor Electronic. Die Gruppe beschäftigt in der Schweiz mehr als 1000 Mitarbeitende. General Manager Simon Ryser führt die Schneider Electric (Schweiz) AG mit rund 250 Mitarbeitenden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.