SBB rüsten Zürcher Billettautomaten auf

Die SBB rüsten 200 ZVV-Billettautomaten um. Sie erhalten unter anderem einen RFID-Leser. Zahlungen mit dem SwissPass sind allerdings nicht vorgesehen.

» Von Fabian Vogt , 29.02.2016 12:22.

weitere Artikel

Ab Ende Februar 2016 sollen die Kunden im Zürcher Verkehrsverbund von verbesserter Sicherheit und schneller, kontaktloser Kartenzahlung profitieren. Die SBB investieren insgesamt 1,2 Millionen Franken in die Modernisierung der Billettautomaten, schreiben sie in einer Mitteilung.

Die 200 installierten ZVV-Automaten an den Bahnhöfen erhalten einen RFID-Leser, womit kontaktlos bezahlt werden kann. Jedenfalls wer eine Postfinance-Card oder die Kreditkarte Mastercard PayPass oder Visa payWave besitzt, sagen die SBB auf Nachfrage. Beim SwissPass, der ebenfalls einen RFID-Chip besitzt, wird die Zahlungsoption nicht aktiviert. Sie sei derzeit auch nicht vorgesehen.

Nebst der RFID-Lösung führen die SBB seit November 2015 einen einjährigen Testversuch mit der auf Bluetooth basierenden Payment-Lösung Twint am Bahnhof Bern durch. Bei diesem Piloten will SBB die Akzeptanz von Twint testen und operative Erfahrungen sammeln.Je nach Ergebnis des Piloten sind Ausbauschritte möglich.

Das Upgrade der Automaten beinhaltet auch eine vertiefte Eingabemulde und neue Steckkartenleser, was für mehr Sicherheit gegen Skimming sorgen soll. Mit dem neu installierten Scanner können Reisende die Leistungen auf ihrem SwissPass abrufen. Die SBB erklären auf Nachfrage, dass damit die Überprüfbarkeit der Gültigkeitv von GA und ½-Tax gemeint ist. Dazu muss man den Scanner am neuen Billettautomaten aktivieren und der Anleitung folgen. Mit Eingabe der Postleitzahl des Wohnortes werden die SwissPass-Daten abgerufen und direkt auf dem Automaten angezeigt. Zusatzleistungen wie Mobility etc. können nicht angezeigt werden.

Von den Verbesserungen sollen auch sehbehinderte und blinde Personen profitieren. Die Automaten erhalten eine taktil lesbare Anschrift, an der die Gratis-Telefonnummer der Helpline sowie die für die Identifizierung nötige Automatennummer ertastet werden können.

Nach wie vor ist der Billettautomat nach Angaben der SBB ihr absatzstärkster Verkaufskanal. Mehr als jedes zweite Billett werde an einem Automaten gekauft.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.