Satya Nadella wird Microsoft-CEO

Die Katze ist aus dem Sack. Wie erwartet, wurde Satya Nadella zum zukünftigen Microsoft-CEO ernannt.

» Von Marcel Hauri , 04.02.2014 15:10.

weitere Artikel

Nicht ganz unerwartet ist Satya Nadella zum neuen CEO von Microsoft ernannt worden. Er folgt auf den langjährigen CEO Steve Ballmer, der seinen Rücktritt letzten August angekündigt hatte.

Das Kandidatenkarussell drehte bei Microsoft auffällig lange. Doch verdichteten sich im Januar die Hinweise, dass der neue CEO gefunden wurde. Zur engeren Auswahl konnte eigentlich nur noch Steven Elop (Nokia) gezählt werden, nachdem namhafte Kandidaten wie Ex-Microsoft-Manager und VMware-CEO Paul Maritz, Qualcomm-COO Steve Mollenkopf oder der Ford-CEO und ehemalige Boeing-Kadermann Alan Mulally dankend nein gesagt haben. Letzte Meldungen über den Chefentwickler von Android, Sundar Pichai, ist wohl eher als Marketing-Gag einer unbekannten Analystenfirma und Newsseite zu bewerten.

Erste der dritte CEO

Satya Nadella, ist der Cloud-Computing-Chef von Microsoft und trat 1992 der Firma bei. Vorher arbeitet der gebürtige Inder mit Univeristätsabschlüssen in Informatik und Business Adminstrations bei Sun Microsystems. Mit Nadella setzt Microsoft auf einen loyalen Mitarbeiter, der die Firma kennt und von den Mitarbeitern geschätzt wird. In seiner über 20 jährigen Microsoft-Karriere hat sich Nadella kontinuierlich nach oben gearbeitet und war am Schluss verantwortlich für Computing Platforms, Developer Tools und Cloud Services.

Zur Ernennung des erst dritten CEOs des Unternehmens sagt Bill Gates, scheidender Verwaltungsratspräsident: «In dieser Phase des Umbruchs gibt es keinen besseren wie Satya Nadella». Er sei ein Leader der etwas von Engineering verstehe, Geschäftsvisionen habe und gleichzeitig eine Integrationsfigur sei.

Nächste Seite: Herausforderungen und ein erstes Video-Interview mit Nadella

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.