Schweizer Videokonferenzspezialist gekauft

Das auf Video- und Telefonkonferenz spezialisierte Schweizer Unternehmen Symetria wurde zu 100 Prozent von MVC, einem im europäischen Raum tätigen Unternehmen für Videokonferenzen und Unified Communications & Collaboration (UCC), übernommen.

» Von pd/jst, 19.08.2013 10:41.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Die vor 15 Jahren von Georges Leuenberger gegründete Symetria AG ist in neuen Händen. MVC Mobile VideoCommunication GmbH (MVC) hat die Firmenanteile per 15. August 2013 zu 100 Prozent übernommen. Sämtliche Mitarbeiter der Symetria bleiben im Unternehmen tätig.

Durch die Akquisition kann Symetria das Kundenangebot in den angestammten Bereichen Videokonferenz, Telepresence, Unified Communications & Collaboration und die damit verbundenen Cloud & Managed Services erweitern. Erste gemeinsame Projekte werden bereits realisiert.

MVC, welche unter anderem die unterschiedlichen Technologien Videokonferenz und Unified Communications & Collaboration zu einer Gesamtlösung integriert und nach Bedarf als Managed Service betreibt, baut mit der Übernahme seine Präsenz im deutschsprachigen Raum aus. Symetria-Gründer und Geschäftsführer Leuenberger wird als Delegierter des Verwaltungsrates für das Schweizer Geschäft von «Symetria – a MVC company» verantwortlich zeichnen und zusätzlich internationale Aufgaben übernehmen.

Erweitertes Leistungsangebot    

An den heutigen Symetria-Standorten Zürich und Genf wird das Leistungsportfolio ausgebaut. Für Leuenberger ist diese Übernahme der bedeutendste Meilenstein in der Firmengeschichte. «Nun können wir die gesteigerten Kundenbedürfnisse, insbesondere für Managed Services, immersive Telepresence und Unified Communications & Collaboration vor Ort und mit Unterstützung von MVC nachhaltig adressieren», gibt er zu Protokoll.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.