ÖKK erneuert das CRM

Der Versicherungskonzern ÖKK löst diverse Tools für das Kundenbeziehungsmanagement ab und setzt sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden in Zukunft auf das CRM von BSI.

» Von Mark Schröder , 29.03.2016 16:51.

weitere Artikel

ÖKK erneuert die Software für das Kundenbeziehungsmanagement. Ab Anfang August sollen die bis anhin installierten isolierten Systeme abgelöst und ein unternehmensweit einheitliches CRM eingeführt werden. Die Wahl fiel auf die neue Version von BSI CRM, heisst es in einer Mitteilung des Herstellers. ÖKK sei Pilotkunde für den neuen Release «Indigo», der eine Web-Oberfläche, eine Volltext-Suche, dynamische Visualisierungen sowie die Integration in Outlook und Word mitbringen soll. 

Die Versicherung plant gemäss Mitteilung, mit der Lösung für das Costumer Relationship Management (CRM) auch interne Abläufe zu straffen. «Bislang war die Firmen- und die Privatkundenbetreuung getrennt», sagt Mario Theus, Bereichsleiter Markt und Mitglied der Geschäftsleitung bei ÖKK. Die beiden Bereiche würden in dem CRM zusammengefasst. Das Ziel sei, die Betreuungsqualität zu steigern und die Prozesse zu optimieren. Der ÖKK-Manager verspricht sich eine höhere Betriebseffizienz und tiefere Verwaltungskosten. 

Ein Kriterium für den Zuschlag an BSI war die Möglichkeit, das CRM tief in das Versicherungskernsystem Adcubum Syrius zu integrieren, sagt Urs Balsiger, Projektverantwortlicher bei ÖKK. Er geht davon aus, dass die 200 Vertriebsmitarbeiter mit der CRM-Lösung künftig die Opportunitäten auf dem Markt besser nutzen können. «Fortan können wir mittels Kundendatenanalysen bestehende und auch neue Kunden individuell ansprechen», erklärt er.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.