Microsoft akzeptiert Bitcoins nicht mehr – tauscht sie nicht um

Microsoft akzeptiert in seinen Appstores keine Bitcoins mehr. Bestehende Guthaben können ausgegeben, aber nicht aber nicht erstattet werden.

» Von Fabian Vogt , 14.03.2016 14:45.

weitere Artikel

Riesen-Enttäuschung für die Bitcoin-Gemeinde: Microsoft akzeptiert in den Stores von Windows 10 und Windows 10 Mobile keine Bitcoins mehr. «Sie können keine Bitcoin mehr auf ihr Microsoft-Konto übertragen», teilt das Unternehmen mit. «Bestehendes Guthaben ihres Kontos steht weiterhin für Käufe im Microsoft Store zur Verfügung, wird aber nicht erstattet.» Einen Grund für die Einstellung der Zahlungsmethode nennt Microsoft nicht.

Als wahrscheinlich gilt, dass die virtuelle Währung auf wenig Interesse bei den Kunden stiess. Seit Ende 2014 akzeptierte Microsoft Bitcoins. Damals erklärte Microsoft-Manager Eric Lockard in einem Blog: «Virtuelle Währungen sind zwar noch kein genereller Trend, doch der Gebrauch nimmt zu. Nicht mehr nur «Enthusiasten» nutzen das virtuelle Geld. Wir wollen uns mit der Akzeptanz von Bitcoin an die Spitze des Trends setzen.»

Microsoft scheint aber nur für Bitcoins keine Zukunft mehr zu sehen, nicht für die Technologie an sich: Vor wenigen Wochen kündigite Microsoft an, sein Blockchain-as-a-Service-Angebot (BaaS) unter Azure auszubauen. Im Frühjahr werde Azure BaaS zu einem «Markt für zertifizierte Blockchains» hochskaliert werden, sagte Marley Gray Director of Technology Strategy. Aktuell stellt Auzre BaaS Microsoft-Kunden einen Sandkasten bereit, um Blockchain-Techniken aller Art auszuprobieren.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.