Google verheizt seine Portokasse

Das ging schnell: Erst kürzlich kaufte der Suchmaschinenriese den Social-Fotodienst «Slide» für 200 Millionen Dollar, und schon wird der Betrieb wieder eingestellt.

» Von Klaus Zellweger , 29.08.2011 11:10.

weitere Artikel

200 Millionen US-Dollar: So viel liess sich Google die Übernahme der Firma «Slide» kosten. Bei deren Dienst ging es darum, Fotos zu schiessen und dabei anderen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, das angerissene Thema durch eigene, typähnliche Fotos zu ersetzen. Das war wohl nix. Die Website AllThingsD berichtet ausserdem, dass der Gründer von Slide und PayPal(!), Max Levchin, Google verlassen wird.

Damit dürfte auch das Aus für die iPhone-App «Photovine» beschlossene Sache sein, doch die App war sowieso nur im US-Store zu haben. Jedoch sollen die meisten der 100 Angestellten von Slide bei Google Unterschlupf finden und für andere Projekte eingesetzt werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.