Google-Schwesterfirma chauffiert Konsumenten mit Roboterautos

Fährt Google bald die Kinder zur Schule? In den USA können Privatpersonen nun die Fahrzeuge des Tech-Unternehmens im Alltag testen.

» Von SDA , 25.04.2017 14:45.

weitere Artikel

Die Google-Schwesterfirma Waymo lässt erstmals US-Konsumenten ihre selbstfahrenden Autos im Alltag nutzen. Im Grossraum von Phoenix in Arizona können sich Einwohner für ein Testprogramm bewerben. Die Idee dabei ist, Haushalten ein Roboterauto für die tägliche Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Waymo-Chef John Krafcik machte in einem Blogeintrag am Dienstag keine Angaben dazu, wie viele Haushalte sich an dem Projekt beteiligen können. Die Firma baut aber ihre Roboterauto-Flotte aus umgebauten Chrysler-Minivans des Modells Pacifica drastisch aus: Von 100 auf 500 Fahrzeuge. In den Waymo-Fahrzeugen sitzt zur Sicherheit ein Fahrer am Steuer, der notfalls eingreifen soll. Alle Fahrten sind für die Passagiere kostenlos.

Bei Waymo bündelte die Google-Mutter Alphabet die schon seit 2009 laufende Arbeit an selbstfahrenden Autos. In dem Projekt wurden auch bei Google selbst entwickelte kleine elektrische Zweisitzer auf die Strasse geschickt. Zuletzt lag der Fokus aber auf der Umrüstung der Chrysler-Minivans des Modells Pacifica.

Nächste Seite: Auch andere Unternehmen testen ausgiebig

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.