Cablecom wächst, verliert aber TV-Marktführerschaft an Swisscom

UPC Cablecom wächst in sämtlichen Bereichen, ausser im TV-Geschäft. Damit gibt es im digitalen TV-Markt eine neue Nummer 1.

» Von SDA , vof, 16.02.2016 10:59.

weitere Artikel

Gratis-Exemplar "Swiss Leader" sichern

Sie wollen Ihren ICT-Anbietern die Meinung sagen? Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und bewerten Sie sie im Rahmen unserer Swiss IT Zufriedenheitsstudie.

Zur Swiss IT Zufriedenheitsstudie 2016

UPC Cablecom hält sich auf dem Wachstumskurs. Die grösste Kabelnetzbetreiberin der Schweiz hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 3,4 Prozent auf 1,338 Milliarden Franken gesteigert.

Das Unternehmen habe bei Internet, Telefonie und Mobilfunk zugelegt, teilte Cablecom am Dienstag in einem Communiqué mit. Dagegen musste die Tochter des US-Kabelnetzgiganten Liberty Global im Kerngeschäft TV Federn lassen. Die Zahl der Kunden schrumpfte um 84'700 auf noch 1,302 Millionen. Das sind 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Grosser Profiteur davon ist die Swisscom. Sie verzeichnet per Ende 2015 1,331 Millionen Digital-TV-Kunden und darf sich seit heute Marktführerin nennen. 

«Die im Sommer angekündigte Preiserhöhung des 3-in-1 Kabelanschlusses hat das Abonnemente-Wachstum negativ beeinflusst», hatte Cablecom-Chef Eric Tveter im Herbst erklärt. Im Grundangebot für TV, Internet und Festnetztelefonie hat Cablecom die Preise fürs neue Jahr 2016 um gut 13 Prozent auf 33,95 Franken erhöht.

Diesen Rückgang im TV-Geschäft konnte Cablecom in anderen Bereichen ausgleichen. Am stärksten legte der Mobilfunk zu, der die Kundenzahl um 73,2 Prozent steigern konnte. Der Mobilfunk ist allerdings bei weitem die kleinste Sparte von UPC Cablecom. Im Breitbandinternet steigerte sich die Kundenzahl um 4 Prozent. Die Festnetztelefonie wuchs um 7,1 Prozent. Hier hat man die Swisscom klar geschlagen, die 146 000 Kunden verlor.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.