Bund veröffentlicht Ratgeber zur digitalen Medienkompetenz

Das nationale Programm Jugend und Medien stellt neu die Broschüre «Medienkompetenz im Schulalltag» zur Verfügung. Der Ratgeber beantwortet die wichtigsten Fragen, die sich Schulen im Zusammenhang mit dem Thema digitale Medien in Schule und Unterricht stellen.

» Von pd/jst, 01.09.2014 10:38.

Nicht nur in der Freizeit, auch im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof sind digitale Medien dauerpräsent. Diese Tatsache eröffnet ein weites Feld von Herausforderungen und Fragestellungen, denen sich Lehrkräfte und Schulleitungen heute konfrontiert sehen: Welche Bedeutung haben Smartphones, Games und das Internet im Leben von Kindern und Jugendlichen? Wie gelingt Medienbildung und damit der Einsatz von Medien im Unterricht? Wie kann die Schule negativen Folgen der Mediennutzung wie Cybermobbing, sexuelle Übergriffe, Datenmissbrauch vorbeugen? Was kann sie im Krisenfall tun?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der neue Ratgeber «Medienkompetenz im Schulalltag» des nationalen Programms Jugend und Medien. Er ergänzt die bereits unter www.jugendundmedien.ch bestehenden Informationsangebote und Erziehungstipps für Eltern und alle die mit Kids zu tun haben. Die kostenlose Broschüre richtet sich an Lehrpersonen und Schulleitungen sowie an weitere Fachpersonen aus dem schulischen Umfeld wie etwa Schulsozialarbeitende, Psychologen und Therapeutinnen. Sie wurde erarbeitet von der Beratungsstelle für digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias.

Eine gedruckte Ausgabe des Ratgebers ist ebenfalls kostenlos verfügbar und kann ab dem 15. September auf der Seite des nationalen Programms Jugend und Medien bestellt werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.