Ballmer enttäuscht von Windows-8-Verkäufen

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat gegenüber Mitarbeitern scheinbar zugegeben, vom bisherigen Windows-8-Erfolg enttäuscht zu sein.

» Von Fabian Vogt , 29.07.2013 11:05.

weitere Artikel

Steve Ballmer hat gemäss «The Verge» zu Mitarbeitern gesagt, dass er mit dem bisherigen Windows-8-Absatz nicht zufrieden ist. «Wir verkaufen nicht so viele Windows-Geräte wie wir möchten», soll er auf einer internen Microsoft-Tagung gesagt haben. Nun wolle man sich auf den Schulanfang und das Feriengeschäft fokussieren und dort genügend Geräte absetzen. 

Im Fokus der Kritik steht das Surface, von dem gemäss Ballmer «wir mehr gebaut haben als wir verkaufen können». Kürzlich wurden daher die Surface-RT-Preise um 30 Prozent gesenkt, ob die Massnahme etwas bringt, muss abgewartet werden.  

Gerüchten zufolge testet Microsoft bereits die nächste Generation an Surface-Tablets, die «massive Verbesserungen» aufweisen sollen. Weder dazu noch zu der scheinbaren Enttäuschung des Chefs wollte sich Microsoft auf Anfrage von «The Verge» äussern.

Werbung

KOMMENTARE

Ich Du: 29-07-13 15:21

Wer hätte das gedacht?
Alles andere würde mich wundern, MS ist auf Desktopgeräten der König. Aber im Mobilen Bereich haben sie nichts zu suchen und spielen den Lückenfüller.
Win8 macht das ganze nicht besser.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.